Beiträge

Johanna Dreher hat mich vor ein paar Wochen kontaktiert und um ein Interview gebeten. Wir haben dann spätabends lange telefoniert und als ich den Text zum ersten Mal las dachte ich: Wow, das klingt wirklich nach mir. Hin und wieder hat man ja bei einem Interview das Gefühl, dass man die Sätze anders gesagt hat und alles sehr glattgebügelt klingt.

 

 

Weiterlesen

Luma Fusion ist eine Video-Schnitt-App für iPhone und iPad, die ich im Dezember 2017 hier auf Journalisten-Tools.de vorgestellt habe. Jetzt habe ich auf YouTube ein tolles 15-Minuten-Tutorial entdeckt, das die Bedienung dieser App sehr gut erklärt. Justin Brown spricht Englisch, aber gut verständlich.

Weiterlesen

© Antonioguillem – Fotolia.com

© Antonioguillem – Fotolia.com

Herbert Hertramph, Autor von Evernote für Pfiffige,  hat in seinem Blog Digital-Cleaning.de zwei Klapp-Tastaturen für Smartphones getestet. Die Idee mag ja verrückt klingen, aber Smartphone und Tastatur reichen zum Erfassen von Texten und zum Schicken in die Redaktion – und sind wirklich ultraportabel. Die Tastaturen kosten um die 30 Euro und passen in die Jackentasche.

Mein Lese-Tipp: „Alter Falter! Tastaturen für die Hosentasche

Michel Penke (Foto: Gunnar Bernskötter)

Michel Penke (Foto: Gunnar Bernskötter)

Michel Penke stellt auf bleiwüsten.de das Firefox- und Chrome-Plugin Invit Verification vor, das hilft, die Echtheit von Bildern und Videos zu überprüfen, in dem es unter anderem die Metadaten anzeigt und eine Rückwärtssuche ermöglicht. All das kann man auch ohne Invit prüfen, aber das Tool macht die Überprüfung einfacher, weil es die verschiedenen Werkzeuge zusammenfasst.

Mein Lese-Tipp: Invit Verification

Andreas Rickmann

Andreas Rickmann

Facebook möchte seinen Nutzern künftig mehr Beiträge zeigen, in dene User miteinander interagieren. Weniger gefragt sind dagegen Beiträge, die primär Klicks auf die eigene Website auslösen.

Andreas Rickmann, Leiter des Social-Media-Bereichs bei Bild, hat die Social-Media-Verantwortlichen von 18 Nachrichten-Portalen gefragt, wie sie ihre Facebook-Strategie angepasst haben.

Mein Lese-Tipp: 18 Beispiele, wie deutsche Publisher „meaningful interactions“ auf Facebook generieren

© stockertop – Fotolia.com

© stockertop – Fotolia.com

Wer hat nicht schon erlebt, dass bei einem Kollegen oder Freund der Account gehackt wurde und man dann merkwürdige Nachrichten bekam? Dagegen hilft die so genannte Zwei-Faktor-Authentifizierung: Wer sich von einem neuen Gerät bei einem Dienst wie Facebook, Amazon, Paypal, Google und Co einloggt, bekommt zum Beispiel eine SMS mit einer Buchstaben-/Zahlenkombination, die man als zweites Kennwort eintippen muss, bevor der Zugang gewährt wird. Das ist etwas umständlicher, wenn man sich von einem neuen Gerät aus einloggt, macht es Angreifern aber schwieriger, den Account zu hacken. Ein Bösewicht müsste dann sowohl Benutzername und Kennwort kennen als auch Zugriff auf das Smartphone haben.

Tobias Gillen hat auf BasicThinking eine Anleitung für die Einrichtung der Zwei-Faktor-Authentifizierung für zehn Online-Dienste erstellt.

Mein Lese-Tipp: „How To für 10 Online-Dienste: So aktivierst du die Zwei-Faktor-Authentifizierung

Daniel Fiene (Foto: Mathias Vietmeier - vietmeierfoto.de)

Daniel Fiene (Foto: Mathias Vietmeier – vietmeierfoto.de)

Im Interview mit „Was mit Medien“ hat Ellen Schuster (@ellen_sch), Head of Digital Programming bei der Deutschen Welle, eine Checkliste für Journalisten vorgestellt, die mit Facebook oder Twitter live auf Sendung gehen wollen. Daniel Fiene, einer der beiden Moderatoren der Sendung, hat die Checkliste jetzt in seinem Blog vorgestellt.

Mein Lese-Tipp: „7 Tipps für Journalisten, die live auf Facebook und Twitter senden

Hinweis: Daniel Fiene und ich arbeiten beide bei der Rheinischen Post Mediengruppe

Daniel Fiene (Foto: Mathias Vietmeier - vietmeierfoto.de)

Daniel Fiene (Foto: Mathias Vietmeier – vietmeierfoto.de)

Adobe zieht den Stecker bei Storify und löscht am 16. Mai 2018 alle Accounts und Daten der User. Ab 1. Mai 2018 kann keine neue Story angelegt werden und schon jetzt können sich neue User nicht mehr registrieren. Wie Daniel Fiene in seinem Blog erläutert, hat Adobe Storify 2016 mit übernommen. Wie man seine Storify-Geschichte rettet, erläutert Daniel in seinem Blog.

Mein Lese-Tipp: „Storify geht offline – rettet eure Geschichten

Hinweis: Daniel Fiene und ich arbeiten beide bei der Rheinischen Post Mediengruppe

© Kagenmi – Fotolia.com

© Kagenmi – Fotolia.com

Henk van Ess (@henkvaness) hat auf ZDF.de eine gute Anleitung zum Entlarven von Fake Tweets veröffentlicht. Anhand eines konkreten Beispiels erklärt der niederländische Social-Media-Experte, wie man Schritt für Schritt einen Bot-Account auf Twitter identifiziert und welche Tools man dafür einsetzen kann.

Mein Lese-Tipp: „Anleitung: Tipps um Fake Tweets zu entlarven

 

Michel Penke (Foto: Gunnar Bernskötter)

Michel Penke (Foto: Gunnar Bernskötter)

Auf Bleiwüsten.de stellt Michel Penke ein kleines kostenfreies Tool vor, um eine Zahlenreihe grafisch darzustellen. Die Zahlen müssen in einer Google Tabelle eingetippt werden, dann wird Storyline mit der URL zu dieser Tabelle gefüttert. Heraus kommt eine auch mobil optimierte interaktive Grafik, die man um weitere Hinweistexte zu bestimmten Zahlen erweitern kann.

Mein Lese-Tipp: „Storyline