Tools zum Schreiben, Fotografieren, Filmen sowie für Tonaufnahmen und Grafiken.

Johanna Daher (Foto: Marieke Polnik)

Johanna Daher (Foto: Marieke Polnik)

Johanna Daher (@JohannaDaher) studiert derzeit den Master „Medien- und Spielekonzeption“ an der Hochschule Harz in Wernigerode. Nebenbei arbeitet sie seit Februar 2018 als freie Mitarbeiterin in der Online-Redaktion des MDR SACHSEN-ANHALT. Ihr Volontariat absoliverte die heute 25-Jährige bei der „Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen“ (HNA). In ihrer Masterarbeit entwickelt sie in Kooperation mit der HNA ein eigenes Newsgame.

Weiterlesen

Luma Fusion ist eine Video-Schnitt-App für iPhone und iPad, die ich im Dezember 2017 hier auf Journalisten-Tools.de vorgestellt habe. Jetzt habe ich auf YouTube ein tolles 15-Minuten-Tutorial entdeckt, das die Bedienung dieser App sehr gut erklärt. Justin Brown spricht Englisch, aber gut verständlich.

Weiterlesen

© Antonioguillem – Fotolia.com

© Antonioguillem – Fotolia.com

Herbert Hertramph, Autor von Evernote für Pfiffige,  hat in seinem Blog Digital-Cleaning.de zwei Klapp-Tastaturen für Smartphones getestet. Die Idee mag ja verrückt klingen, aber Smartphone und Tastatur reichen zum Erfassen von Texten und zum Schicken in die Redaktion – und sind wirklich ultraportabel. Die Tastaturen kosten um die 30 Euro und passen in die Jackentasche.

Mein Lese-Tipp: „Alter Falter! Tastaturen für die Hosentasche

Michel Penke (Foto: Gunnar Bernskötter)

Michel Penke (Foto: Gunnar Bernskötter)

Ich bin ja ein großer Freund von Schreib-Apps wie Ulysses und iA Writer, weil man sich damit voll auf den Text konzentrieren kann und nicht von Buttons, Menüs oder anderen Apps ablenken lässt. Wenn ich längere Texte für Journalisten-Tools.de oder Dritte schreibe, nutze ich persönlich Ulysses. Mit Interessen habe ich deshalb auf Bleiwüsten.de gelesen, dass Michel Penke ein Chrome-Plugin entdeckt hat, dass ablenkungsfreies Schreiben in Google Docs ermöglicht.

Mein Lese-Tipp: „Distraction Free

Wer am Computer Texte schreiben möchte, benutzt in der Regel Word, OpenOffice/LibreOffice, Pages (Mac) oder andere Textverarbeitungsprogramme. Eine Schreib-App – die bekanntesten sind iA Writer und Ulysses – legen ihren Schwerpunkt auf das Schreiben und nicht auf das Layouten eines Textes. Die deshalb entschlackte Oberfläche lenkt beim Schreiben weniger ab, zum Beispiel durch einen Vollbildmodus, wo der Text schwarz auf weißen Grund (oder umgekehrt) angezeigt wird – und zwar NUR der Text.

Weiterlesen

Daniela Späth (Foto: David Studniberg)

Daniela Späth (Foto: David Studniberg)

Das Abtippen von Interviews gehört sicher zu den lästigsten Aufgaben des Journalisten. Tools wie OTranscribe und Transcribe erleichtern die Arbeit, weil man direkt im Editor die Audio-Datei mit Tastenkombinationen steuern kann. Aber erst Tools wie Trint bieten eine automatische Transkription von Texten mit anschließender Korrektur-Unterstützung an.

Daniela Späth hat Trint für Bleiwüsten.de getestet und gelobt. Ganz billig ist der Komfort aber nicht: Die Transkription kostet 16,20 Euro pro Stunde. Wer 3 Stunden pro Monat abnimmt, zahlt 45 Euro.

Mein Lese-Tipp: „Trint

Sebastian Brinkmann

Sebastian Brinkmann

Im Wechsel mit Christina Quast schreibe ich alle zwei Monate einen Beitrag für die Drehscheibe der Bundeszentrale für politische Bildung. Im neuesten Beitrag habe ich Affiniy Photo als Photoshop-Alternative vorgestellt.

Ich woanders: „Bilder anders bearbeiten

Michael Scheyer

Michael Scheyer

Jüngst war Michael Schleyer als Video-Reporter auf der Zugspitze, um über die Eröffnung der neuen Seilbahn zu berichten. „Das Video habe ich mit Luma Fusion auf der Rückfahrt geschnitten“, berichtet der 37-Jährige. Früher hätte er entweder sein Notebook mitschleppen müssen oder erst abends in der Redaktion schneiden können. Michael hat lange nach einer App gesucht, mit der er Videos für Schwäbische.de sowie den regionalen TV-Sender RegioTV auf dem iPad schneiden kann. „Luma Fusion ist die erste App, die zwei wichtige Funktionen bietet: Ich kann die Tonspuren links und rechts einzeln bearbeiten und ich kann das Sender-Logo direkt einbinden.“ Zum Verständnis: Bei seinen Drehs benutzt er immer zwei Mono-Mikrofone, so dass er bei einem Ausfall des primären Mikrofons noch einen Backup-Ton hat.

Weiterlesen

© ra2 studio - Fotolia.com

© ra2 studio – Fotolia.com

Es gibt diese Momente, in denen ich denke: Wie geil ist das denn? Heute war wieder so ein Moment. Seitdem ich mir vor gut einem Jahr ein iPad Pro gekauft habe, suche ich nach einer Möglichkeit, RAW-Fotos direkt auf dem iPad zu bearbeiten.

Weiterlesen

© berc - Fotolia.com

© berc – Fotolia.com

Für Heavy-User der Foto-Software Adobe Lightroom gibt es nun für rund 300 Euro eine Spezial-Tastatur, die mit Regeln und Knöpfen eine einfachere Bedienung des Profi-Programms erlauben soll. Die Welt hat die Tastatur jüngst getestet und kommt zu dem Fazit, dass die Tastatur für Profis gut ist, die viel mit Presets arbeiten.

Mein Lese-Tipp: „Was bringt eine Spezial-Tastatur für die Bildbearbeitung?