Logo Kassel Live

Bei meiner Recherche zum Thema LiveBlogging bin ich auf Kassel-Live.de von der Hessische/Niedersächsische Allgemeine (seit 2002 Teil der Ippen-Gruppe) aufmerksam geworden. Im Interview hat mir Jens Nähler, Ressortleiter HNA Online, das Konzept und die Technik hinter Kassel-Live erläutert.

Was genau ist Kassel-Live?

Die Website informiert in Kurzform über Ereignisse in Kassel. Inzwischen verzeichnet sie rund 20.000 Seitenaufrufe pro Tag – ohne Tricks wie Bilderstrecken. Das ist vergleichbar mit der Reichweite ganzer HNA-Lokalressorts mit eigenen Redaktionen. Kassel-live, das inzwischen mit dem Blogsystem WordPress läuft, setzt auf  einen Themenmix aus Nachrichten, Service und Unterhaltung in der (Kurz-)Form eines Tickers oder Newsfeeds. Es ist optimiert für den schnellen Zugriff von unterwegs.

Startseite von Kassel-Live (Foto: Screenshot)

Startseite von Kassel-Live (Foto: Screenshot)

Woher kommen die Inhalte für Kassel-Live?

Täglich ist in zwei Schichten morgens und abends je ein Volontär oder freier Mitarbeiter mit Smartphone oder Tablet draußen, um Geschichten zu finden – und direkt von unterwegs zu veröffentlichen. Alle HNA-Redakteure, die thematisch mit Kassel-Themen beschäftigt sind, schreiben im Idealfall zuerst eine Meldung auf Kassel-Live, bevor sie auf unserem Nachrichtenportal HNA.de eine Langfassung veröffentlichen.  In unserer Redaktion hat jeden Tag ein Kollege „Kassel-Live-Dienst“. Er behält die sozialen Netzwerke, in erster Linie Twitter, Instagram und Facebook, im Blick. Vierte Quelle sind unsere Leser, die jeden Tag mehrere Beiträge über ein Formular schicken. Das sind oft Schmuckbilder, aber auch Verkehrs- oder Blaulichtmeldungen. Alle Leserbeiträge werden vor der Veröffentlichung geprüft. Außerdem kooperieren wir mit einer Facebookseite, die sich auf lokale Blitzermeldungen spezialisiert hat..

Wie schnell ist Kassel-Live?

Dazu gibt es eine schöne Anekdote, die unser Chefredakteur gerne erzählt: Er erlebte einen Unfall mit, fuhr rechts ran und wollte schnell ein Foto für Kassel-Live veröffentlichen. Aber ein Leser – der den Unfall aus seinem Fenster beobachtet hatte – war schneller. Das ist natürlich der Ideal- und nicht der Regelfall. Aber wir werden immer schneller…

Reden wir mal über die Technik: Welche Tools setzt Ihr ein?

Kassel-Live hat auf Tumblr angefangen, weil wir binnen weniger Tage eine Website einrichten und unser IVW-Pixel einbauen konnten. Die Oberfläche und vor allem die Apps sind besonders einfach zu bedienen.

Nach sechs Monaten sind wir auf WordPress umgestiegen, weil es uns mehr Möglichkeiten bietet. Wir haben alle Redakteure für die Nutzung der WordPress-App sowie des WordPress-Backends geschult. So mancher hat dabei erstmals mit einem Smartphone wirklich mobil gearbeitet statt nur zu telefonieren.

Für die Überwachung von Twitter nutzen wir Tweetdeck, für Facebook haben wir uns eine Liste angelegt und mit iconosquare.com haben wir Instagram anhand von Schlagworten im Blick.

Die interne Kommunikation der Onliner läuft inzwischen über das Chat-Tool Slack, das wir auch für den Austausch mit anderen Abteilungen nutzen. Wir setzen auch Trello fürs persönliche Projektmanagement ein, aber das hat sich nicht bei jedem durchgesetzt.

Wie geht’s weiter mit Kassel Live?

Derzeit entwickeln wir eine App für Kassel-Live, die im März starten soll. Dann können wir unsere Leser per Push-Nachricht informieren und sie können die Inhalte zum Beispiel nach Stadtteilen als Favoriten filtern.

Sie möchten auch eine Website mit WordPress starten? Dann finden Sie im Themen-Schwerpunkt Bloggen Beiträge von Installation und Konfiguration von WordPress sowie nützliche Plugins um die Funktionen Ihrer Website zu erweitern. Darüber hinaus Tipps, was Sie für eine erfolgreiche Website beachten sollten.

[wysija_form id=“4″]

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] genau ist eigentlich Kassel live? Und wie funktioniert es? Im Interview mit Journalisten-Tools.de – nützliche Werkzeuge für Journalisten spricht Jens Nähler, Ressortleiter von HNA.de, über das Konzept und die Technik dieses Blogs. Und […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.