Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.500 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

ETA und Inrix HD zeigen Ankunftszeit für mehrere Ziele auf einem Blick an


EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page
ETA: Ankunftszeit für mehrere Ziele auf einen Blick (Foto: Screenshot)

ETA: Ankunftszeit für mehrere Ziele auf einen Blick (Foto: Screenshot)

Jeden Morgen starte ich das Navi, um zu meinem Schreibtisch bei der Rheinischen Post zu kommen. Nein, keine Sorge, den Weg zur Arbeit kenne ich in und auswendig, aber nicht die Staus und um die führt mich das Navi zumeist bestens herum, so dass ich zügig ankomme. Deshalb war ich auch so begeistert als ich in der Mac & i von der App „ETA“ (englische Abkürzung für Estimated time of arrival) gelesen habe. Die App zeigt auf einem Bildschirm die voraussichtliche Fahrzeit zu einstellbaren Zielen an. In meinem Fall also zur RP in Düsseldorf, zu meiner Wohnung in Solingen und zum Beispiel zum Flughafen oder zu anderen Verlagen, die ich regelmäßig ansteuere. Die Berechnung basiert auf Apple Maps und berücksichtigt auch die aktuelle Stau-Situation. Wer eine Apple Watch sein eigen nennt, kann sich die Angaben auch auf dem kleinen Display anzeigen lassen.

Für jedes Ziel zeigt eine Ampel an, wie die Verkehrssituation auf der Strecke ist. Ein Klick auf eines der Ziele öffnet eine Detail-Ansicht, in der mehrere Routen auf einer Karte angezeigt werden, so dass man schnell sehen kann, welche Route aktuell die Beste ist. Ein Klick auf den Pfeil unten links öffnet die Navigations-App – standardmäßig die Apple Karten, aber auf Wunsch auch Google Maps, Navigon oder TomTom. Die Auswahl ist unter Einstellungen möglich – funktionierte in meinem Test aber nicht vernünftig: Die TomTom Go App wurde nicht erkennt und entsprechend konnte ich TomTom in der Liste nicht auswählen.

Einziger Wermutstropfen der App: Sie kostet einmalig 2,99 Euro und wer lieber schwarze Schrift auf weißem Grund (und nicht umgekehrt) sieht, muss noch mal 99 Cent für die hellere Ansicht draufzahlen. Letzteres finde ich persönlich albern.

Inrix Traffic: Kostenfrei und auch für Android verfügbar

Inrix HD: Nicht so hübsch, aber kostenfrei (Foto: Screenshot)

Inrix HD: Nicht so hübsch, aber kostenfrei (Foto: Screenshot)

Sie finden die Idee von ETA toll, haben aber keine Lust, 3 Euro für eine solche App zu bezahlen? Dann bietet sich als Alternative Inrix Traffic an. Die App gibt es kostenfrei für iOS und Android. „Inrix“ ist übrigens ein Stau-Informationsdienst, der vor allem bei LKWs zum Einsatz kommt, aber auch von festeingebauten Navis im Auto benutzt wird. Die Benutzeroberfläche würde ich allerdings als „altbacken“ bezeichnen. Das haben inzwischen wohl auch die Entwickler erkannt und kündigen beim ersten Start der App eine neue Version an, die in Kürze erscheinen soll. Sobald diese App erschienen ist, werde ich diesen Beitrag aktualisieren. Ein weiterer Nachteil: Bevor man ein Ziel speichern kann, muss man sich – kostenfrei – bei Inrix anmailen. E-Mail-Adresse und Kennwort reichen immerhin.


Verpassen Sie keinen neuen Beitrag auf Journalisten-Tools.de: Abonnieren Sie jetzt unseren kostenfreien monatlichen Newsletter, der bereits 2 493 Abonnenten hat.


Der 40-Jährige testet für sein Leben gern neue Internet-Seiten oder Tools. Er hat Journalisten-Tools.de im Oktober 2013 gegründet, um seiner Leidenschaft zu frönen und Journalisten über nützliche Werkzeuge zu informieren. Im echten Leben arbeitet Sebastian als Director Publishing Services bei der Rheinischen Post Mediengruppe und ist Projektleiter für die Einführung eines neuen Redaktionssystems für 700 Redakteure.

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS