Arq App Logo

Arq App Logo

Arq App Logo

Das regelmäßige Sichern der eigenen Daten ist lästig und deshalb sehnen sich viele User nach einem Tool, dass diese Arbeit automatisch erledigt. Bislang nur für Mac-User (die Windows-Version ist aber in Vorbereitung!) gibt es das sehr gute Backup-Programm ARQ, welches die Daten automatisch in die Cloud sichert. Unterstützt wurden bereits länger Google Drive, Dropbox, die Amazon-Dienste S3 und Glacier sowie FTP. Jetzt kommt die Unterstützung eines neuen Google-Speichers dazu, der mit 1 US-Cent pro Monat und GByte extrem günstig ist.

Eine Beispiel-Rechnung: Wenn man 100 GByte an Daten in der Google-Cloud speichern möchte, zahlt man hierfür gerade mal einen US-Dollar im Monat. Ähnlich günstig ist der Speicherplatz des Amazon-Dienstes Glacier, aber Amazon hat preislich einen entscheidenden Nachteil: Das Zurückspielen der Daten kostet Geld und die Summe hängt von der Download-Geschwindigkeit ab, was die Sache kompliziert macht. Das Preismodell von Google Nearline Storage ist deutlich transparenter: Möchte man seine Daten zurückspielen, zahlt man auch hierfür 0,01 US-Cent pro GByte. Muss man – um bei dem Beispiel zu bleiben – also 100 GByte wieder zurückspielen, weil die eigene Festplatte kaputt gegangen ist, zahlt man hierfür einmalig 1 US-Dollar.

Arq für Mac lässt sich 30 Tage kostenfrei testen und kostet danach einmalig 40 US-Dollar (umgerechnet 37 Euro). Wer gleich 60 US-Dollar (umgerechnet 56 Euro) zahlt, bekommt alle Updates und neue Versionen auf Lebenszeit kostenfrei.

Windows-User müssen sich noch etwas gedulden: Der Entwickler hat eine Windows-Version angekündigt, aber bisher noch nicht vorgestellt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.