Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.500 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

Jetzt spenden für das Erscheinen des Buches „Universalcode 2“


EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page

Auf Krautreporter.de (zu der Plattform finden Sie hier einen Beitrag) bittet Christian Jakubetz noch bis zum 18. April um Spenden für sein neues Buchprojekt „Universalcode 2“. (Inzwischen finden Sie meine Buch-Rezension hier).

Sein erstes Buch (unter anderem bei Amazon als Papier-Version erhältlich) war ein Lehrbuch für modernen Journalismus, das zweite Buch soll sich mit der Frage beschäftigen, wie die Zukunft des Journalismus aussehen könnte. Der Autor beschreibt sein Projekt in einem kurzen Video.

Auf seiner Website beantwortet Christian Jakubetz weitere Fragen zu seinem neuen Projekt. Im Interview mit Netzpiloten.de hat der Autor Zielgruppe und Zeitplan erläutert.

Vier Spendensummen sind auswählbar:

  • Wer 10 Euro spendet, wird im Buch namentlich erwähnt.
  • Wer 40 Euro spendet, wird ebenfalls im Buch als Spender erwähnt – bekommt aber darüber hinaus ein Exemplar des Buches (auf Papier oder elektronisch).
  • Für 100 Euro wird man als Premium-Spender erwähnt und bekommt sowohl ein gedrucktes Exemplar als auch einen Code für die elektronische Ausgabe. Dieses Paket kann 20 mal ausgewählt werden.
  • Und wer gar 1000 Euro spendet, kann eine Anzeige im Buch schalten und bekommt drei Exemplar sowie eine Nennung als Premium-Spender ganz oben auf der Liste. Dieses Paket kann nur zweimal ausgewählt werden.

Bis zum 18. April möchte Jakubetz auf diese Weise 5000 Euro einnehmen. Beim Erscheinen dieses Artikels waren 760 Euro gespendet worden. Wer sich bei Krautreporter.de kostenfrei registriert, kann dann per Überweisung oder Paypal seine Spende übermitteln. Erst wenn das Geld bis zum 18. April zusammengekommen ist, startet das Projekt.

Die Links zum Amazon-Shop sind so genannte Partner-Shop-Links. Journalisten-Tools.de erhält einen kleinen Teil des Kaufpreises als Provision.

Update (1. Januar 2017): Die Kindle-Version von Universalcode gibt es nicht mehr. Ich habe den Link entfernt. Da das Buch Universalcode 2 inzwischen erschienen ist, habe ich einen Link zu meiner Rezension des Buches eingebaut.

Der 40-Jährige testet für sein Leben gern neue Internet-Seiten oder Tools. Er hat Journalisten-Tools.de im Oktober 2013 gegründet, um seiner Leidenschaft zu frönen und Journalisten über nützliche Werkzeuge zu informieren. Im echten Leben arbeitet Sebastian als Director Publishing Services bei der Rheinischen Post Mediengruppe und ist Projektleiter für die Einführung eines neuen Redaktionssystems für 700 Redakteure.

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS