Lese-Tipp: So klappt das Radio-Interview per WhatsApp

Whatsapp-Logo

Whatsapp-Logo

Interviews per Telefonleitung sind für Radio-Journalisten ein Graus, denn die Tonqualität ist schlecht. Ein bekannter Trick besteht darin, dass der Interviewte parallel zum Telefonat seine Antworten per Smartphone-App aufnimmt und die Aufnahmen im Anschluss per E-Mail zum Journalisten schickt. Das funktioniert gut so lange das Interview nicht live gesendet werden soll.

Was aber, wenn auch das nicht funktioniert, weil die Internet-Verbindung schlecht ist? Auf ihrer Website „Radio machen“ hat Sandra Müller (@radiomachen) einen tollen Trick verraten: Tobias Gasser vom Schweizer Rundfunk hat jüngst ein Interview per WhatsApp Sprachfunktion geführt: Gasser nahm die Fragen des Moderators mit der Nachrichten-App auf, schickte sie per WhatsApp zu seinem Interview-Partner auf einem Schiff im Mittelmeer und bekam auf diese Weise die Sprachnachrichten zurück. Eine kleine Herausforderung war dann noch die Konvertierung der WhatsApp-Sounddateien in ein sendbares Format. 

Mein Lese-Tipp: Gespräch auf Umwegen

[wysija_form id=“4″]

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS