Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.500 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

Kleines Tool integriert Herunterfahren, Sperren und Neustarten in die Mac-Suche


EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page

Ich habe ein Faible für kleine Tools, die nicht viel Speicherplatz verbrauchen und trotzdem das Leben erleichtern. In diese Kategorie fällt ein kostenfreies Programm von Teng Siong Ong, das es ermöglicht, über die Spotlight-Suche des Mac den Rechner zu sperren, neu zu starten, herunterzufahren oder in den Ruhemodus zu versetzen.

Spotlight zeigt das kleine Programm "Ruhezustand" an (Foto: Screenshot)

Spotlight zeigt das kleine Programm „Ruhezustand“ an (Foto: Screenshot)

Der Trick ist so einfach wie genial:  Kleine Programm mit den Namen Lock, Logout, Restart, Shutdown und Sleep machen genau das, was der Name vermuten lässt und lassen sich – wenn sie einmal im Programm-Ordner gespeichert sind – ganz einfach über die Spotlight-Suche von Yosemite (der aktuellen Betriebssystem-Version für den Mac aufrufen). Wer lieber deutsch spricht, kann die Programme einfach umbenennen und schon reagieren sie auf Suchbegriffe wie „Sperren“ oder „Ausschalten“. Beim ersten Aufruf zeigt der Mac den üblichen Warnhinweis an, weil die Programme aus dem Internet heruntergeladen wurden. Nach einem Neustart wird das Programm-Icon auch groß angezeigt.

Auf das Tool bin ich durch einen Beitrag auf blogtogo.de aufmerksam geworden.

Der 41-Jährige testet für sein Leben gern neue Internet-Seiten oder Tools. Er hat Journalisten-Tools.de im Oktober 2013 gegründet, um seiner Leidenschaft zu frönen und Journalisten über nützliche Werkzeuge zu informieren. Im echten Leben arbeitet Sebastian als Director Publishing Services bei der Rheinischen Post Mediengruppe und ist Projektleiter für die Einführung eines neuen Redaktionssystems für 700 Redakteure.

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS