Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.500 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

iPad-Mini-Preis schwankt bei Amazon zwischen 334 und 382 Euro


EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page

Vor ein paar Wochen habe ich Monitorbook.com entdeckt, ein kostenfreier Dienst, der automatisch über Änderungen auf einer Website informiert. Unter anderem kann man damit den Preis eines Produktes bei Amazon.de überwachen, was ich sogleich mit dem iPad Mini Retina 16 GByte ausprobiert habe. Inzwischen habe ich den Preis für das Gerät, das bei Apple.de 389 Euro kostet, über vier Wochen beobachtet. Erkenntnis: Der Preis schwankt zwischen 334,99 und 382 Euro und die Sprünge sind (siehe Grafik von Monitorbook.com) gewaltig: Am 12. September sank der Preis binnen Stunden von 381,99 Euro auf 343 Euro. Immerhin eine Ersparnis von fast 40 Euro bzw. 10 Prozent. Praktischerweise erstellt Monitorbook.com bei der Überwachung von Zahlen auch gleich eine Grafik:

Preisschwankungen bei Amazon.de für ein iPad Mini Retina 16 GByte (Grafik: Monitorbook.com)

Preisschwankungen bei Amazon.de für ein iPad Mini Retina 16 GByte (Grafik: Monitorbook.com)

Ein Teil der Preisschwankung lässt sich damit erklären, dass Amazon.de nicht nur selbst das iPad Mini anbietet sondern auch Drittanbieter über Amazon.de ihre Produkte verkaufen können. Der günstigste Preis wird dann auf der von mir überwachten Seite angezeigt.

Moral: Wenn Sie demnächst eine größere Anschaffung tätigen, sollten Sie den Preis für ein paar Tage oder Wochen mit Monitorbook.com oder anderen Werkzeugen überwachen. Und eine solche Überwachung kann auch eine wunderbare Inspiration für eine Geschichte sein – wie dieser Beitrag zeigt. 🙂

Die Links zum Amazon-Shop sind so genannte Partner-Shop-Links. Journalisten-Tools.de erhält einen kleinen Teil des Kaufpreises als Provision.


Verpassen Sie keinen neuen Beitrag auf Journalisten-Tools.de: Abonnieren Sie jetzt unseren kostenfreien monatlichen Newsletter, der bereits 2 532 Abonnenten hat.


Der 40-Jährige testet für sein Leben gern neue Internet-Seiten oder Tools. Er hat Journalisten-Tools.de im Oktober 2013 gegründet, um seiner Leidenschaft zu frönen und Journalisten über nützliche Werkzeuge zu informieren. Im echten Leben arbeitet Sebastian als Director Publishing Services bei der Rheinischen Post Mediengruppe und ist Projektleiter für die Einführung eines neuen Redaktionssystems für 700 Redakteure.

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS