Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.300 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

Das alles können Sie in Evernote speichern


Screenshot: Evernote.com

Screenshot: Evernote.com

Viele Kollegen, denen ich von Evernote berichte (der ein oder andere würde sagen: vorschwärme) fragen mich, was sie den in Evernote speichern sollen. Die Frage ist sehr berechtigt, denn vermutlich stellt sich jeder Evernote-Nutzer am Anfang diese Frage. Meine Antwort auf diese Frage ist fast immer eine Liste der Dinge, die ich in Evernote speichere. Und die Liste wird länger, wenn ich höre, was andere in Evernote alles ablegen.

Ein Leben ohne Evernote

Bevor ich Evernote genutzt habe, lagerten viele Daten direkt auf meiner Festplatte in mehr oder weniger gut benannten Ordnern. PDF-Dateien, die ich archivierten wollte und Bilder. Wollte ich mir Notizen machen oder eine Konzept schreiben, habe ich Word oder später GoogleDocs bemüht. Andere Dokumente lagerten in E-Mails, die ich dank der guten Volltextsuche recht schnell finden konnte. Ich denke, fast jeder arbeitet heute so und sieht nicht, warum er das ändern sollte. Das Gefühl, die eigenen Daten auf der eigenen Festplatte zu lagern, ist beruhigend.

Und mit Evernote?

Inzwischen speichere ich fast alles in Evernote, weil es praktischer ist als die Daten auf einer Festplatte, in einem E-Mail-Client oder in Google Docs zu speichern. Mein Wissen ist – wenn es denn nicht in meinem Kopf ist – an einer zentralen Stelle gespeichert. So kann ich Informationen miteinander verknüpfen, schnell auf ein PDF zugreifen oder auf die Notizen der Veranstaltung, die ich vor ein paar Monaten in Berlin besucht habe. Und das nicht nur auf dem beruflichen oder privaten Rechner, sondern auf auf meinem Smartphone oder mit meinem Tablet.

Veranstaltungen / Präsentationen

Neulich war ich auf einer BDZV-Veranstaltung in Berlin und habe erstmals intensiv Evernote genutzt. Mit einem Stichwort habe ich die einzelnen Notizen miteinander verknüpft. Los gings mit dem Flyer der Veranstaltung (PDF) und meinen Reiseunterlagen (Flugticket, Hotel-Reservierung, Anfahrtsbeschreibung). Vor Ort habe ich dann die zweitägige Konferenz mit Evernote dokumentiert: Notizen habe ich direkt ins Notebook getippt und einzelne Folien habe ich parallel mit dem Smartphone abfofografiert. Neue Visitenkarten von Gesprächsteilnehmer habe ich dank Smartphone-App sofort eingescannt. Letztes Dokument war die Ankündigung einer weiteren Veranstaltung, deren Flyer verteilt wurde. Schwupps, eingescannt und in Evernote gespeichert.

Ein Problem habe ich jedoch nicht gelöst bekommen: Wie kann man gleichzeitig mit Evernote Notizen machen und Folien abfotografieren. Getippt habe ich auf der Notebook-Tastatur, aber mit dem Gerät kann ich keine Fotos machen. Also das Smartphone benutzt, aber da hat die Kamera in Evernote keine Zoom-Funktion und durch die recht langsame Synchronisation konnte ich die Folien nicht exakt an der Stelle einfügen an der sie in den Notizen gepasst hätte. Moral: Ich habe die Fotos letztlich mit der Kamera-App gemacht und nachträglich in das Dokument eingebaut. An dem Punkt muss Evernote also noch besser werden.

Meetings

Auch in Besprechungen lässt sich Evernote wunderbar einsetzen: Die Agenda wird in Evernote erstellt und per Link allen Teilnehmern (auch Nicht-Evernote-Nutzern) zur Verfügung gestellt. Im Meeting selbst kann man dank Präsentationsmodus die Agenda an die Wand werfen und gleichzeitig in der gewohnten Evernote-Oberfläche weiterarbeiten (auch in anderen Notizen).

Die einzelnen Todos für die Teilnehmer kann man dann in Evernote erfassen und den Link zur Notiz im Anschluss an die Teilnehmer verschicken.

Trifft man sich regelmäßiger, sollte man Notizen mit einem Schlagwort versehen, um auf die Weise auch Notizen aus früheren Runden schnell abrufen zu können.

Journalisten-Tools.de

Fast alle Informationen rund um Journalisten-Tools.de speichere ich in Evernote: Themen-Ideen, im Netz entdeckte Artikel oder Tool-Listen und auch sehr gerne komplette E-Books, zu denen ich eine Rezension veröffentlichen möchte. Der Vorteil: Egal wo ich gerade bin und welches Gerät ich in der Hand habe, ich kann jederzeit weiter für mein Hobby arbeiten. Und das auch fast immer offline, wenn ich – wie jetzt – in der Bahn sitze und das WLAN eher langsam ist.

Fundstücke

Seit ein paar Monaten speichere ich fast alle Artikel, die ich archivieren möchte, in Evernote. Früher habe ich Artikel in Pocket gespeichert. Dann habe ich aber erfahren, dass Pocket nur den Link zu einer Internet-Seite archiviert, während Evernote den Inhalte der Seite komplett in seine Datenbank übernimmt. So sind die Inhalte auch dann noch abrufbar, wenn die Internet-Seite längst gelöscht wurde.

Artikel aus Zeitungen scanne ich mit der App Scanbot (iOS/Android, lesen Sie hier meinen Testbericht) ein und speichere sie in Evernote. Dank der automatischen Texterkennung von Evernote Premium kann ich diese Texte ähnlich komfortabel durchsuchen wie Texte aus dem Netz.

Zwar ist die Volltextsuche in Evernote schon sehr gut, besser ist es aber, Artikel zu einem Thema mit Schlagwörtern zu versehen. Auf die Weise kann man quasi auf Knopfdruck alle Artikel zu einem Thema aufrufen und dank Notiz-Link auch aus einer Recherche-Notiz zum jeweiligen Artikel verlinken.

Auch privat

Auch so ein Vorteil: Evernote kann man beruflich und privat nutzen. Ich speichere Bedienungsanleitungen von elektronischen Geräten und ihre Rechnung in Evernote, aber auch Verträge mit Versicherungen usw. So kann ich jederzeit nachschlagen, was meine Kfz-Versicherung kostet und wie sich der Preis entwickelt hat.

Was bislang nicht funktioniert ist das Verwalten von Einkaufslisten mit Evernote. Auf der einen Seite, weil in Supermärkten häufig schlechter Handy-Empfang ist und weil solche Listen mit Häkchen-Feldern recht umständlich auf dem Handy zu schreiben sind.

Fazit

Fast alles kann man in Evernote speichern, aber was ist alles? Diese Frage habe ich versucht, mit diesem Beitrag am Beispiel meiner Evernote-Nutzung zu beantworten. Meine Liste wächst ständig. Probieren Sie Evernote mal aus und berichten Sie, was Sie in Evernote alles speichern.

Hinweis: Sie möchten sich bei Evernote anmelden? Dann benutzen Sie bitte diesen Evernote-Partnerlink. Ihnen entstehen keine Nachteile und Sie unterstützen Journalisten-Tools.de.


Verpassen Sie keinen neuen Beitrag auf Journalisten-Tools.de: Abonnieren Sie jetzt unseren kostenfreien monatlichen Newsletter, der bereits 2 356 Abonnenten hat.


EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS