Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.300 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

Warum sich Journalisten unbedingt mit SEO-Grundlagen beschäftigen sollten und wie es funktioniert


Martin Kersting, Autor des E-Books "SEO in 3 x 30 Minuten" (Foto: Autor)

Martin Kersting, Autor des E-Books „SEO in 3 x 30 Minuten“ (Foto: Autor)

Gastautor Martin Kersting ist erfahrener SEO-Experte und Webdesigner. Er ist derzeit als Webdesigner und SEO bei der Medienfabrik Gütersloh GmbH / Bertelsmann tätig und veröffentlichte vor 3 Monaten das E-Book „SEO in 3 x 30 Minuten”, speziell für Journalisten und Texter. Der dreistufige Crashkurs ist für ca. 3 Euro bei Amazon erhältlich und kann mit dem kostenlosen Kindle-Reader auf fast allen Geräten gelesen werden.

Journalisten, deren Artikel auch im Internet veröffentlicht werden, sträuben sich oft dagegen Ihre Texte für Suchmaschinen zu optimieren. Um das Thema SEO wird gerade von Kreativen gern ein großer Bogen gemacht, weil es so sperrig, so technisch und in dicken Büchern verpackt oft so langatmig erscheint. Nach dem guten alten Leitsatz „Ein guter Text ist erst mal ein guter Text“ wird unter dem Deckmantel der Nicht-Zuständigkeit dieses immer wichtiger werdende Thema verdrängt.

Das E-Book "SEO in 3 x 30 Minuten" gibt es bei Amazon.de (Foto: Autor)

Das E-Book „SEO in 3 x 30 Minuten“ von Gastautor Martin Kerstin gibt es bei Amazon.de (Foto: Autor)

Dies ist ein großer Fehler im digitalen Zeitalter, denn gerade diejenigen, die einen Text erstellen, haben im Regelfall ein großes Interesse daran, dass dieser auch gelesen wird. Aber dafür muss er unter Milliarden von mittelmäßigen Texten im Netz eben auch von der Zielgruppe gefunden werden können. Der beste Text nützt ungelesen keinem etwas. Weder dem Sender noch dem Empfänger, noch dem Verlag.  Auch „Der Spiegel“ und die „Süddeutsche“ lassen deshalb ihre feinen Onlinetexte nicht einfach im weiten Ozean des Internets baden gehen, sondern vorher von SEO-Spezialisten wasserdicht präparieren. SEO ist heute gerade für Profi-Verlage unverzichtbar geworden, die mehrere Medienkanäle bespielen: Print, Online, Mobile, Social Media, Apps…

Kurzum, der fortschreitenden Digitalisierung und der zunehmenden Fokussierung auf das Internet als Leitmedium kann man sich nicht mehr so einfach entziehen. SEO ist eine Disziplin, die schon jetzt untrennbar mit allen digitalen Medien verwoben ist.

Wer sich etwas mit SEO beschäftigt, bemerkt noch etwas anderes: Es ist gar nicht so schwer von Platz 129 in Google auf Platz 8 auf die erste Google-Seite vorzurücken, wenn man ein paar Grundregeln beachtet. Dafür müssen keine Texte verbogen werden, sondern vielmehr vor der Erstellung des Textes sollte man sich die einfache Frage stellen, mit welchen Schlüsselwörtern genau dieser Text vom Empfänger im Netz gesucht werden könnte.

Diese Schlüsselwörter müssen man dann einfach auf einer einzigen Webseite für Google eindeutig und klar erkennbar positioniert werden. Hier  schließt sich der Kreis, weil Journalisten diese Texte erstellen und damit den ganzen Prozess von der Textkreation bis zur exakten Zielgruppenansprache in Google selbst steuern können. Was für eine großartige Chance!

Ein simples SEO-Beispiel 

In wenigen Monaten ist wieder Winterreifenzeit. Noch gibt es relativ wenig Testberichte und Quellen über den aufstrebenden Trend der Fahrradwinterreifen. Sprich ob sich die Anschaffung lohnt, welches Modell für welchen Einsatzzweck geeignet ist usw. Hier beackern wir ein relativ neues Thema, mit dem in Google noch gute Chancen auf eine Top-Position besteht, weil es (noch) wenig Mitbewerber gibt.

SEO-Maßnahmen

  1. Wenig Mitbewerber beim Keyword Fahrrad-Winterreifen – das muss einem natürlich VOR der Texterstellung erst mal bewusst sein.
  2. Sie benennen den Dateinamen der neuen Webseite ganz sauber nach dem Keyword:  fahrrad-winterreifen.php und nicht rudis-report-2014-10/typo3.html. Grundsätzlich nur EIN Keyword pro Webseite optimieren.
  3. Sie füllen über Ihr CMS jetzt auch den Seitentitel aus: „Fahrrad Winterreifen – auf dem Zweirad sicher durch den Winter“.
  4. Sie befüllen zusätzlich den Alt-Tag „Description“ mit einem entsprechend präpariertem Keywordtext. Das ist der Text, den Google Ihren Besuchern als Anreißertext zeigt. Geben Sie sich hier also besondere Mühe.
  5. Sie schreiben das Keyword unbedingt in die Headline (H1, H2) und möglichst nochmal in die Subline in einem etwas anderen Zusammenhang.
  6. Erst jetzt kreieren Sie Ihren Text über die Fahrrad-Winterreifen, so wie Sie es immer getan haben. Einzig das Keyword sollte in diesem Text mit einer Dichte von 3% auftauchen. Denken Sie auch an verschiedene Schreibweisen des Keywords, die in die Suchmaschinen eingetippt werden.
  7. Google setzt seit Mitte 2013 erstmals die semantische Suche ein. Für Sie bedeutet das, am besten einen Text zu schreiben, dessen Zusammenhang bei unserem Beispiel Begriffe beinhaltet wie „Eisfläche, Glätte, Reifenprofil, festgefahrene Schneedecke, Gummimischung, Luftdruck, rutschiger Asphalt, Fahrverhalten, Vollbremsung, Grip, Bike, Aquaplaning…“
  8. Sicher zeigen Sie auf Ihrer Website auch Bilder. Auch diese müssen unbedingt richtig benannt sein, weil Google sie nicht sehen kann:  fahrrad-winterreifen.jpg. Vergeben Sie auch bei Bildern ein „Alt-“ und ein „Title-Attribut“ und vielleicht noch eine Bildunterschrift, die das Keyword enthält.
  9. Bei Videos gilt ähnliches. Öffnen Sie natürlich bei Youtube (einem Google-Unternehmen!) einen Channel und füllen sie dort auch alles keywordgerecht aus. Betten Sie dieses Video dann in Ihre Webseite ein. Schreiben Sie das Keyword im Satz nochmal darunter.
  10. Verlinken Sie Ihre neue Seite intern und extern immer mit sprechenden Links, die Google lesen kann. Also Textlinks, die das Keyword enthalten.

Das war ein kurzer Abriss der allerwichtigsten „Onpage-Maßnahmen“, also Optimierungen direkt auf Ihrer Seite. Es gibt noch den Offpage-Bereich, der vor allem darauf abzielt, möglichst viele Links von anderen Seiten zu bekommen. Allein mit den Onpage-Tipps werden Sie einen signifikanten Anstieg Ihrer Positionen in Google bemerken.

In vielen Fällen reichen diese 10-15 Minuten Mehraufwand dazu aus, wenn man sie gleich erledigt. Im Nachhinein funktioniert das zwar auch, ist aber zeitintensiver. Sie werden merken, dass bei diesem Handwerk die volle Texterkunst gefragt ist, genau Ihre Disziplin!

Jetzt bestellen bei Amazon.de und innerhalb von einer Minute auf dem Kindle lesen.

Die Links zum Amazon-Shop sind so genannte Partner-Shop-Links. Journalisten-Tools.de erhält einen kleinen Teil des Kaufpreises als Provision.

Verpassen Sie keinen neuen Beitrag auf Journalisten-Tools.de: Werden Sie heute unser Facebook-Fan, folgen Sie uns auf Twitter oder abonnieren Sie den kostenfreien monatlichen Newsletter.
EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS