Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.300 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

Lese-Tipp: So erstellen Sie eine Facebook-Bilderstrecken


Sarah Marshall

Sarah Marshall

Mit guten Fotos lassen sich wunderbare Geschichten erzählen. Ein Grund, warum viele Nachrichten-Portale fleißig Bilderstrecken online stellen. Was dagegen nicht alle wissen: Auch bei Facebook lassen sich inzwischen Bilderstrecken – inklusive je einer Bildunterzeile pro Bild – erstellen und veröffentlichen.

Diese Bilderstrecken werden gerne geteilt, was Reichweite bei Facebook verspricht. Einige gute Beispiele und Tipps für das Erstellen einer solchen Facebook-Bilderstrecke hat Sarah Marshall (@SarahMarshall), Social-Media-Redakteurin beim Wall Street Journal, auf ihrer privaten Seite veröffentlicht.

Mein Lese-Tipp: „How news organisations are using Facebook photo albums

EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page

3 Responses to “Lese-Tipp: So erstellen Sie eine Facebook-Bilderstrecken”

  1. Daniel

    Ich persönlich finde die Fotofunktionen von Facebook dafür mittlerweile relativ ungeeignet.
    Keine richtige Übersicht über die Fotos innerhalb eines Albums mehr, komplett unterschiedliche Darstellungsvarianten am Desktop, mobil und in den Apps.
    Dazu die Tatsache, dass man dadurch dass Leute sowohl das Album als auch einzelne Fotos kommentieren können, eventuell aufkeimende oder ausufernde Diskussionen nur schwer moderieren kann, ganz abgesehen davon dass durch dieses zerreißen auch oft eine sinnvolle Diskussion zum Thema gar nicht erst entstehen kann.

    Ich bin eher mal gespannt wie sich die neuen Notizen entwickeln, das geht ja eher in Richtung Medium:
    http://newsroom.fb.com/news/2015/09/updates-for-facebook-notes/?ref=producthunt

    Und evtl erlaubt die „Breaking News“ App die Facebook in der Mache hat ja auch was in der Richtung, zumindest wenn die App auch für andere Medien außer den großen Namen nutzbar ist.
    Bleibt nur die Frage ob Inhalte dann auch in irgendeiner Weise sinnvoll zu monetarisieren sind, soweit ich weiß ist ja noch nicht bekannt ob die Weiterleitung dann auf externe Artikel auf den jeweiligen Websites führt oder alles direkt in die App eingebunden wird.

    Antworten
    • Sebastian Brinkmann

      Vielen Dank für Deinen Kommentar. Aus meiner Sicht ist Facebook in erster Linie eine Plattform, um Reichweite zu erzeugen. Die Monetarisierung erfolgt vielleicht mit Instant Articles.

      Antworten
  2. Daniel

    Sehe ich genauso, um die Reichweite zu erhöhen eignen sich die Notizen oder Fotoalben natürlich besser.
    Die InstantArticles soweit ich das verstanden habe ja (zumindest mittelfristig) lediglich ein Werkzeug für ausgewählte Partnerverlage, eine Kooperation mit kleinen Medien oder Einzelpersonen lohnt sich für Facebook vermutlich nicht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS