Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Über mich

Sebastian Brinkmann

Sebastian Brinkmann

Es gibt so viele gute Werkzeuge da draußen, aber welche sind für Journalisten wirklich sinnvoll? Welche Tools unterstützen bei der täglichen Recherche, wie kann man Inhalte online präsentieren und wie kann Arbeiten in der Cloud sicher bleiben?

Diese und weitere Fragen möchte Journalisten-Tools.de beantworten. Ich habe das Portal im Dezember 2013 online gestellt, weil mich zwei Dinge faszinieren: Die Frage, wie Journalismus in der digitalen Welt erfolgreich sein kann und mit welchen Tools man seine Arbeit noch besser und noch schneller erledigen kann.

Verpassen Sie keinen neuen Beitrag auf Journalisten-Tools.de: Abonnieren Sie jetzt unseren kostenfreien monatlichen Newsletter, der bereits 2 357 Abonnenten hat.

Wer schreibt?

Mein Name ist Sebastian Brinkmann. Ich bin 39 Jahre alt und betreibe Journalisten-Tools.de privat. Im August 2000 habe ich Pressekonditionen.de gegründet und im September 2014 an den Verlag Johann Oberauer (newsroom.de, Medium Magazin …) verkauft.

Hauptberuflich bin ich seit April 2015 Director Publishing Services bei der Rheinischen Post Mediengruppe. Zuvor habe ich bei der Rheinischen Post volontiert und bis März 2015 das Portalmanagement von RP Digital geleitet.

Gastautoren

Unterstützt wird Journalisten-Tools.de von einer wachsenden Zahl an Gast-Autoren, die Beiträge beisteuern:

  • Stefan Keuchel war Pressesprecher von Google Deutschland und leitet inzwischen Head of PR and Social Media bei MyTaxi.
  • Christina Quast ist freie Journalistin und spezialisiert auf Social Media.
  • Oliver Havlat ist Leitender Redakteur Digitales bei der Rheinischen Post und Evernote-Junkie.
  • Peter Schink hat an der Deutschen Journalistenschule gelernt und war Online-Produktmanager von Die Welt, bevor er sich 2009 selbstständig machte.
  • Inga Mehtling ist Volontärin bei RP ONLINE und experimentiert gerne mit neuen Online-Formaten.
  • Katrin Scheib arbeitet als Social-Media-Editor für die Moscow Times und bloggt privat auf kscheib.de
  • Benedikt Bettler ist seit 2013 freier Autor, unter anderem für DE:BUG und dasfilter.com
  • Andrea Brücken ist Community Managerin bei der ZBW ­ Leibniz Informationszentrum Wirtschaft in Hamburg.
  • Pit Gottschalk ist Director Content Management bei der Axel Springer SE und Autor des Buches “Der kreative Link von Print zu Online“.
  • Thomas Zeller ist verantwortlicher Redakteur und Leiter Crossmedia bei der Tageszeitung Trierischer Volksfreund.

Die Themen-Schwerpunkte

Bis jetzt habe ich knapp 400 Beiträge auf Journalisten-Tools.de veröffentlicht. Die Schwerpunkte sind:

  • Storytelling Mit welchen Werkzeugen kann man aufwändige Multimedia-Reportagen erstellen und veröffentlichen
  • Bloggen Wie startet man als Journalist einen Blog und macht ihn erfolgreich? Journalisten-Tools.de ist quasi der Selbstversuch.
  • Mobile Reporting Wie wird aus dem Smartphone das perfekte Reporter-Werkzeug für unterwegs?
  • Evernote Das digitale Gedächtnis ist für mich eines der besten Tools überhaupt
  • Twitter Der Kurznachrichten-Dienst ist Nachrichten-Ticker, Recherche-Werkzeug und Dialog-Werkzeug in einem. Doch wie startet man bei Twitter und was ist ein Hashtag?
  • Live Blogging Mit welchen Tools kann man von einer Pressekonferenz oder einen anderen Live-Event schnell berichten?
  • Whatsapp Viele Nachrichten-Portale nutzen Whatsapp, um ihre Nutzer schnell über aktuelle Ereignisse zu informieren. Welche Erfahrungen Sie dabei machen und welche alternativen es zu WhatsApp gibt zeigt dieser Themenschwerpunkt.
Verpassen Sie keinen neuen Beitrag auf Journalisten-Tools.de: Abonnieren Sie jetzt unseren kostenfreien monatlichen Newsletter, der bereits 2 357 Abonnenten hat.

Werbung

Ich möchte mit Journalisten-Tools.de auch ein bisschen Geld verdienen. Deshalb finden Sie auf den Seite Werbung von Google Adsense und Firmen können auf der Site Advertorials, also gekaufte Beiträge, veröffentlichen. Diese werden als Werbung gekennzeichnet und mit einem entsprechenden Hinweis versehen.