Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

E-Books für Journalisten

Foto: © apops - Fotolia.com

Foto: © apops – Fotolia.com

Bei Amazon und anderen Buchhändlern gibt es sehr viele E-Books für Journalisten. Doch welche sollte man lesen, welche besser meiden? Auf dieser Seite möchte empfehle ich Ihnen die E-Books, die ich selbst gerne gelesen habe.

Kennen Sie weitere E-Books, die Journalisten lesen sollten? Dann schreiben Sie mir bitte. 

Verification Handbook

Verification Handbook

Verification Handbook

Die Sozialen Netze sind eine wunderbare Quelle für Informationen, Fotos und Videos. Aber wie kann man die Glaubwürdigkeit der Informationen überprüfen? Das Verification Handbook des European Journalism Centers lässt Experten zu Wort kommen: Wie verifiziert man Fotos und Videos aus dem Netz? Wie erstellt man eine Checkliste für die Redaktion? Das Buch mit gut 120 Seiten gibt es kostenfrei zum Download.

Verschlüsselt! – Wie ich sichere Kommunikation im Netz lernte (Tobias Gillen)

Tobias Gillen - Unverschlüsselt!

Tobias Gillen – Unverschlüsselt!

Nach den Enthüllungen von Eduard Snowden denken viele Journalisten darüber nach, wie sie ihre digitale Kommunikation verschlüsseln können. Die technischen Begriffe wie PGP und S/MIME laden aber nicht gerade ein zum Ausprobieren. Vor dem gleichen Problem stand auch der Journalist Tobias Gillen. Er wagte den Selbstversuch und beschreibt anschaulich, wie man seine E-Mails verschlüsselt und sicherer durchs Internet surft.

Das E-Book ist für 2,99 Euro bei Amazon.de erhältlich.

Live-Streaming mit Hangout on Air

Live Streaming mit Hangout on Air (Buchcover: Hanser Verlag)

Live Streaming mit Hangout on Air (Buchcover: Hanser Verlag)

Video-Telefonkonferenzen sind seit der Erfindung von Skype nichts besonderes mehr. Hangout ist der mit Skype vergleichbare Dienst von Google, aber Hangout geht einen entscheidenden Schritt weiter: Mit Unterstützung von Youtube (auch ein Google-Dienst) lassen sich Sendungen oder Gespräche mit nur kurzer Verzögerung weltweit streamen. Auf die Weise kann fast jeder eine Sendung produzieren und senden.

In diesem Buch erläutern die Autoren Hannes Schleeh und Gunnar Sohn, wie sich Google Hangout on Air einsetzen lässt und geben konkrete Tipps zu Hard- und Software. Meine Rezension des Buches lesen Sie hier.

Das gedruckte Buch ist für 34,99 Euro bei Amazon.de bestellbar.  Das E-Book gibt es das Buch nur beim Verlag selbst. Es kostet dann 27,99 Euro.

Wolfgang Kiesel: „Start frei Freiberuflichkeit“

"Start frei Freiberuflichkeit", das E-Book von Wolfgang Kiesel (Foto: Autor)

„Start frei Freiberuflichkeit“, das E-Book von Wolfgang Kiesel (Foto: Autor)

Vielen freien Journalisten hat Wolfgang Kiesel beim Start in die Freiberuflichkeit geholfen – auch mir, als ich nach dem Volontariat für ein gutes Jahr frei gearbeitet habe. Seine Vorträge sind lebendig und man erlebt viele „Aha-Momente“. In seinen E-Book „Start frei Freiberuflichkeit“ gibt er praktische Tipps zu Themen wie Business-Plan, Buchhaltung und Steuern. Das Buch kostet 3,99 Euro bei Amazon.de.

Simovic/Bonfranchi-Simovic: „Einstieg in WordPress für Redakteure und Administratoren“

Einstieg in WordPress

Einstieg in WordPress

Wer einen Blog starten möchte, sollte sich aus meiner Sicht direkt mit WordPress – dem wohl verbreitetsten Redaktionssystem für Blogger beschäftigen. Viele Tipps rund um WordPress veröffentlicht Vladimir Simovic auf seiner Website Perun.net. In mehreren E-Books hilft Simovic beim Einstieg in WordPress. Für Redakteure und für Webmaster (die sich eher um die technische Fragen kümmern) gibt es zwei unterschiedliche Bücher, die je 3,99 Euro kosten. Wer direkt 5,99 Euro in die Hand nimmt, bekommt ein E-Book mit den Inhalten aus beiden Büchern. Ideal für alle, die als Einzelkämpfer Redaktion und Technik übernehmen wollen/müssen. Das Buch kostet 5,99 Euro bei Amazon.de.

Kennen Sie weitere E-Books, die Journalisten lesen sollten? Dann schreiben Sie mir bitte. 

Die Links zum Amazon-Shop sind so genannte Partner-Shop-Links. Journalisten-Tools.de erhält einen kleinen Teil des Kaufpreises als Provision.

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS