Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.300 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

Wie man bei Facebook und Twitter recherchiert, ohne Fan oder Follower zu sein


Christina Quast

Christina Quast

Gastautorin Christina Quast ist freie Journalistin im Ruhrgebiet und spezialisiert auf das Social Web. Am liebsten nutzt sie Twitter und Foursquare. Christina textet für die DPA und das Grimme-Institut, twittert für den Regionalverband Ruhr und bloggt für allesfoursquare. Als Twitter-Managerin ist sie regelmäßig bei Veranstaltungen in ganz NRW im Einsatz.

Neulich hat ein Journalist bei Facebook angekündigt, alle Freunde zu entfernen, die die Pegida-Seite mit „Gefällt mir“ markiert haben. Diese Aktion wurde viel diskutiert und immer wieder haben Facebook-Mitglieder – darunter auch Journalisten argumentiert, dass man eine Fanpage mit „Gefällt mir“ markieren würde, um sich informieren zu können und um neue Beiträge bequem auf der Startseite sehen zu können. Das stimmt so nicht, sondern zeigt, dass sich einige Journalisten nicht gut genug mit den Funktionen von Sozialen Netzwerken auskennen.

Um es klar zu sagen: Es gibt keinen Grund, als Journalist bei Facebook und Twitter öffentlich „Gefällt mir“ oder „Folgen“ zu klicken. Denn wer sich informieren oder beobachten möchte, hat andere Möglichkeiten.

Bei Facebook

Ein Hinweis: Facebook liefert nicht automatisch alle Beiträge einer Fanpage auf die Startseite, wenn man „Gefällt mir“ geklickt hat, sondern filtert stark und zeigt auch Fans nur einen Teil der Beiträge von einer Fanpage an.

1. Möglichkeit: Fanpage speichern

Grundsätzlich ist eine Fanpage bei Facebook öffentlich – sie kann immer angesehen und gelesen werden, zum Beispiel meine Fanpage. Um die Fanpage nicht ständig suchen zu müssen, kann ein Lesezeichen gesetzt werden oder die Speichern-Funktion von Facebook genutzt werden. Dazu klickt man auf der Fanpage den Button mit den drei Punkten und die erste Option „Für später speichern“ – anschließend erscheint die Fanpage unter dem Menüpunkt „Gespeichert“ in der linken Spalte auf der Startseite.
Facebook: So speichern Sie Seiten (Foto: Screenshot)

Facebook: So speichern Sie Seiten (Foto: Screenshot)

2. Möglichkeit: RSS nutzen

Momentan bietet Facebook für jede Fanpage einen RSS-Feed an, damit können alle Beiträge abonniert und in einem Feedreader gelesen werden. Um den RSS-Feed zu generieren, gibt es ein hilfreiches Tool von der Agentur LottaLeben. So wird auch das Filtern von Facebook auf der Startseite umgangen.

Bei Twitter

1. Möglichkeit: Twitter-Profil speichern

Auch Twitter-Profile sind öffentlich und als Website erreichbar – mit einer URL nach dem Schema www.twitter.com/[nutzernamer] – zum Beispiel www.twitter.com/C_Q_ ,6 so dass ebenfalls ein Lesezeichen gesetzt werden kann, um neue Tweets zu lesen.

2. Möglichkeit: Twitter-Profil einer Liste hinzufügen

Um die Tweets von einem oder mehreren Twitter-Profilen gebündelt zu sehen, können die Twitter-Profile einer Liste hinzugefügt werden, die entweder privat oder öffentlich ist. Dazu ist es nicht nötig, den Twitter-Profilen zu folgen. Für das Beobachten von Twitter-Profilen empfiehlt sich eine private Liste – in diesem Fall ist die Liste nicht von anderen einsehbar und auch das hinzugefügte Twitter-Profil erhält keine Benachrichtgung über die Mitgliedschaft in der Liste.
Listen in Twitter (Foto: Screenshot)

Listen in Twitter (Foto: Screenshot)

Wie es funktioniert: Das Twitter-Profil über die URL aufrufen, das Zahnrad links vom „Folgen“-Button anklicken und die Option „Den Listen hinzufügen oder daraus entfernen“ auswählen. Anschließend kann das Twitter-Profil zu einer vorhandenen Liste hinzugefügt oder ein neue Liste erstellt werden. Die Liste muss benannt und als privat oder öffentlich kategorisiert werden. Nun werden alle Tweets der zugefügten Twitter-Profile in der Liste angezeigt, die im Web über das Profilbild (oben rechts) und den Menüpunkt „Listen“ zu finden ist.

Fazit

Es ist für Journalisten nicht notwendig, eine Fanpage mit „Gefällt mir“ zu markieren oder einem Twitter-Profil zu folgen, wenn man zu einem Thema recherchieren möchte und es gibt immer eine Möglichkeit, um alle neuen Beiträge zu beziehen, ohne sich öffentlich als Fan oder Follower bekennen zu müssen.
Update (17. August 2015):  Ein Leser hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass der Menüpunkt zum Speichern einer Seite in Facebook nicht mehr „Speichern“ sondern „Für später speichern“ heißt. Ich habe den Text entsprechend aktualisiert und den Screenshot ausgetauscht. Danke!!
EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page

2 Responses to “Wie man bei Facebook und Twitter recherchiert, ohne Fan oder Follower zu sein”

  1. HH

    Leider funktioniert das Speichern von Facebook-Seiten bei mir nicht…
    Wenn ich auf Ihre Fanpage gehe, wird mir unter „…“ nur angeboten „Für später speichern“ – dem entsprechend gibt es auf meiner Startseite auch keine Rubrik: Gespeichert.

    Woran könnte das liegen?
    Ich hab auch schon meine Profileinstellungen durchforstet, ob man da was ändern kann.

    Viele Grüße

    HH

    Antworten
    • Sebastian Brinkmann

      Erstmal vielen Dank für Deinen Kommentar.

      Ich habe das gerade ausprobiert: Facebook hat den Eintrag in „Für später speichern“ umbenannt. Links in der Leiste erscheint der Punkt „Gespeichert“ und dort findest Du dann die gespeicherten Seiten. Ich habe den Beitrag soeben aktualisiert. DANKE für den Hinweis!!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS