Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.300 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

Scanbot (iOS/Android) macht den Scanner überflüssig


Kennen Sie das? Sie lesen in einer Zeitung oder Zeitschrift einen Artikel, den Sie gerne archivieren möchte. Klar, dafür gibt es Scanner, aber das Einscannen mehrerer Seiten macht nicht gerade Spaß. Deshalb habe ich Scanbot, eine neue App für iOS- und Android-Smartphones getestet und bin schlicht begeistert: Die App nutzt die Kamera des Geräts und erkennt automatisch das vorliegende Format. Binnen Sekunden wird die Seite erkannt und dann auf Wunsch in den Cloud-Speicher Ihres Vertrauens geschickt.

Ich habe alles ausprobiert: Kassenzettel, Brief und auch Seiten aus Zeitschriften. Scanbot hat zuverlässig die Seite erkennt und mir ggf. per Display-Anzeige („Perspektive“, „Näher ran“, „Nicht bewegen“) erklärt, wie ich die Scan-Qualität verbessern kann. Ist die App mit dem Kamera-Bild zufrieden, löst die automatisch aus und zeigt das Scan-Ergebnis auf dem Bildschirm an. In der Nachbearbeitung kann man das Bild auf schwarz-weiß umrechnen sowie das Bild beschneiden oder drehen. Hat man mehr als eine Seite gescannt, kann man diese extrem einfach durch festhalten und verschieben neu sortieren. Mann, was ist das in anderen Apps umständlicher gelöst.

Beeindruckend ist, wie gut Scans mit einem iPhone 6 gelingen: Selbst klein geschriebene Texte lassen sich einwandfrei lesen. Spontan wüsste ich nicht, warum man für das Archivieren von Zeitungsartikeln oder Rechnungen eine höhere Qualität bräuchte.

Dokumente werden in der App oder in der Cloud gespeichert

 

Die gescannten Seiten werden in der App gespeichert und lassen sich von dort per E-Mail oder SMS weiterleiten bzw. in einen von zahlreichen Cloud-Diensten hochladen. Auf Wunsch geschieht das Hochladen sogar automatisch in ein Verzeichnis bzw. in ein Evernote-Notizbuch. Die Zahl der unterstützen Cloud-Dienste ist beeindruckend:

  • iCloud Drive
  • Dropbox
  • Google Drive
  • Evernote
  • OneDrive
  • Box
  • Vandex.Disk
  • WebDav
  • TelekomCloud
  • Showboxed

Standardmäßig erfolgt der Upload nur, wenn eine WLAN-Verbindung besteht, was den Handy-Tarif schont.

Was kostet die App?

Die App kostet für iOS-Besitzer einmalig 1,79 Euro, Android-User zahlen nichts. Für einmalig 4,49 Euro kann man Pro-Funktionen freischalten. Dann durchläuft jede eingescannte Seite eine Texterkennung und die Dateinamen der gescannten Dokumente werden automatisch nach einem Schema vergeben. Weitere Funktionen sollen folgen und Kunden, die heute die Pro-Funktion freischalten, soll neue Zusatzfunktionen automatisch bekommen.

Fazit

Wer ab und zu Dokumente einscannen möchte, braucht fortan keinen Scanner mehr und sollte Scanbot auf seinem iOS- oder Android-Smartphone bzw. Tablet installieren. Die Bedienoberfläche der App ist sehr durchdacht und das Scannen selbst extrem einfach – und qualitativ hochwertig. Der Preis für diese nützliche App ist aus meiner Sicht unschlagbar.


Verpassen Sie keinen neuen Beitrag auf Journalisten-Tools.de: Abonnieren Sie jetzt unseren kostenfreien monatlichen Newsletter, der bereits 2 357 Abonnenten hat.


EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS