Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.500 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

Investigative Dashboard: Auf der Suche nach illegalen Geschäften (Reporter Workshop 2015)


EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page
© Kaesler Media - Fotolia.com

© Kaesler Media – Fotolia.com

Im Konferenzraum K4, wo sonst die großen Konferenzen der Spiegel-Redaktion stattfinden, erklärte der rumänische Investigativ-Journalist Paul Radu (@IDashboard) beim Reporter Workshop 2015 sehr anschaulich, wie dubiose Geschäfte rund um den Globus abgewickelt werden um die wahren Eigentümer einer Firma zu verheimlichen. Für solche Recherchen hat Radu eigens das Investigative Dashboard und das Visualisierungstool VIS entwickelt.

„Eine solche Recherche ist schnell eine Reise um den Globus“, sagte Radu. Und die wenigsten dürften wissen, wie man den Inhaber einer Firma auf Malta oder Zypern ausfindig machen kann. Hier hilft Investigative Dashboard nach einer kostenfreien Registrierung mit einem Google-Konto. „Das Tool hat drei Funktionen: Es sammelt und indexiert öffentlich zugängliche Informationen, es durchsucht Unternehmensregister auf der ganzen Welt und es verbindet investigative Journalisten auf der ganzen Welt“, erklärte Radu. Letzteres sei wichtig, weil viele Informationen auch in 2015 nicht online durchsuchbar seien. Dann müsse man einen lokalen Kontakt haben, der bei einer Behörde vorstellig werden könne, um ein Dokument zu bekommen.

Um die bewusst undurchsichtigen Verflechtungen zwischen Firmen, Personen und Regierungsmitgliedern zu visualisieren, empfahl Radu das Tool VIS (=Visual Investigative Szenarios). Mit dem ebenfalls kostenfreien Online-Tool kann man während der Recherche den Überblick behalten und danach Auszüge als Grafik in der eigenen Recherche benutzen. Ein Video erklärt die Funktionsweise des Tools:


Verpassen Sie keinen neuen Beitrag auf Journalisten-Tools.de: Abonnieren Sie jetzt unseren kostenfreien monatlichen Newsletter, der bereits 2 481 Abonnenten hat.


Der 40-Jährige testet für sein Leben gern neue Internet-Seiten oder Tools. Er hat Journalisten-Tools.de im Oktober 2013 gegründet, um seiner Leidenschaft zu frönen und Journalisten über nützliche Werkzeuge zu informieren. Im echten Leben arbeitet Sebastian als Director Publishing Services bei der Rheinischen Post Mediengruppe und ist Projektleiter für die Einführung eines neuen Redaktionssystems für 700 Redakteure.

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS