Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.300 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

BioisChanged überwacht die Biographie Ihrer Twitter-Freunde


Bioischanged.com (Foto: Twitter-Account-Logo)

Bioischanged.com (Foto: Twitter-Account-Logo)

Als Wolfgang Büchner Ende 2014 die Spiegel-Chefredaktion aufgeben musste, hat er das per Twitter auf ungewöhnliche Art bekannt gegeben: Er änderte seine Twitter-Biografie von „Editor-In-Chief @DerSPIEGEL / @SPIEGELONLINE“ in „Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better.“ (ein Zitat von Samuel Beckett). Wie man Änderungen der Biografie bzw. des Bildes auch Monate später nachvollziehen kann? Mit dem kostenfreien Dienst Bioischanged.com, der von drei Niederländern entwickelt wurde.

Bioischanged.com lässt sich auf zwei Arten nutzen:

  1. Ohne Anmeldung kann man bioischanged.com/xxx (xxx = Twitter-Username) aufrufen, um sich die Änderungen der Twitter-Biograpfie eines Users anzeigen zu lassen. (Derzeit mit kaputten Bildern, aber die Texte sind zu sehen.)
  2. Mit Anmeldung (über den eigenen Twitter-Account!) überwacht der Dienst fortlaufend die Twitter-Biografie der eigenen Freunde und informiert wahlweise per E-Mail oder RSS-Feed, wenn sich die Biografie oder das User-Foto geändert haben. Dabei kann man auswählen, ob die Änderungen sofort, einmal am Tag oder wöchentlich gemeldet werden.

Finanzieren wollen die drei Entwickler ihren Dienst über Werbung.

Update (22. März 2015): Wenige Stunden nach der Veröffentlichung dieses Beitrages erfuhr ich, dass Bioischanged.com seinen Dienst einstellen wird. Die Ankündigung hat aber offenbar so viele Reaktionen ausgelöst, dass sich die Macher entschieden haben, vorerst weiterzumachen.

EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS