Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.300 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

oTranscribe: Einfaches Tool zum Abschreiben von Interviews


oTranscribe tritt an, das Transkribieren von Interviews zu vereinfachen: Die kostenfreie Web-Applikation erlaubt es, eine  Audio-Datei hochzuladen und dann im Browser abzuspielen, während man im Eingabefeld darunter das gehörte Wort schreibt.

oTranscribe hat eine sehr einfache Oberfläche, die das Abtippen von Interviews erleichtert. (Screenshot)

oTranscribe hat eine sehr einfache Oberfläche, die das Abtippen von Interviews erleichtert. (Screenshot)

Folgende Tastaturkürzel vereinfachen die Bedienung:

  • Escape startet und stoppt die Wiedergabe
  • F1 spult zurück, F2 spult vor
  • Mit F3 und F4 kann man die Geschwindigkeit der Wiedergabe bremsen bzw. beschleunigen
  • STRG+J  fügt im Dokument einen Zeitstempel ein, um später die Passage wiederzufinden
  • Mit STRG+I bzw. STRG+B kann man den eingetippten Text kursiv oder fett setzen

oTranscribe ist eine OpenSource-Lösung und aktuell noch im Beta-Stadium.

Update (12. Januar 2013): Tobias Lenartz hat für Torial.de mehrere Tools zur Transkription getestet. Den kompletten Beitrag finden Sie hier.

EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page

4 Responses to “oTranscribe: Einfaches Tool zum Abschreiben von Interviews”

  1. Franziska

    Ganz nettes Tool, aber nicht wirklich hilfreich, weil es nach ein paar Zeilen den Geist aufgegeben hat – sprich abgestürzt ist. Hier wird Beta sehr ernst genommen.

    Und: Das lästige Abtippen bleibt trotzdem.

    Antworten
  2. Walter

    ich verwende seit einigen monaten (ohne probleme, abstürze etc) f4 von audiotranskription.de (Win7, 64) zusammen mit dem Fussschalter, den die anbieten. Es gibt auch eine freie Lizenz von denen, die ist aber auf 10 min Dateien beschränkt) Habe vorher etwas mit Drgon Nat Speak (Pro, version 11.5) experimentiert, aber das läuft wirklich nicht, selbst wenn der Gesprächspartner akzentfrei und deutlich spricht. Nachdem es bei mir in einer Neuinstallation auch ohne Training gut lief, dachte ich, dass das hinhauen könnte. Ist aber nicht so. Insofern ist die Kombination f4, Fussschalter und Olympus LS-5 die beste Kombination, die ich in den letzten Jahren hatte. Für mich derzeit das Optimum.

    Antworten
  3. Tipp, tipp, tipp

    Am billigsten geht das Abspielen mit dem kostenlosen VLC-Media-Player. Der hat eine „ein Stückchen zurück“-Funktion. Abtippen muss man leider auch dabei selbst.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS