Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.400 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

Logitech K480: Eine stabile Tastatur für fast jedes Smartphone und Tablet


EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page

Stolze 169 Euro möchte Apple für sein Smart Keyboard für das kleine iPad Pro. Logitech verlangt für ein ähnliches Modell immer noch 139 Euro. Deshalb suche ich für mein iPad Pro weiterhin eine gescheite Tastatur, die kein so großes Loch in mein Portmonee haut. Die Logitech K480 kostet bei Amazon.de 37,99 Euro und ist universell einsetzbar. Was auf dem Bild leider nicht ersichtlich wird: Die Tastatur wiegt stolze 800 Gramm und ist das Gegenteil von filigran.

Die Logitech K40 kann Smartphones und Tablets stabil halten (Foto: Logitech.com)

Die Logitech K40 kann Smartphones und Tablets stabil halten (Foto: Logitech.com)

Die Vorteile

Die Idee finde ich verlockend: Die Logitech K480 ist nicht für ein bestimmtes Smartphone und Tablet entwickelt worden, sondern lässt sich grundsätzlich mit jedem Gerät per Bluetooth verbinden. Auch mit Windows- und Mac-Computer arbeitet die Tastatur, die mit zwei normalen AAA-Batterien nach Angaben des Herstellers bis zu 2 Jahre (!!) durchhält zusammen. Die Tastatur lässt sich mit bis zu drei Geräten verbinden und zwischen den Geräten kann man sehr bequem über den Drehregler links oben wechseln.

Weil die Tastatur so groß ist, haben die Tasten genug Platz und die Finger fliegen nur so über die Tastatur. Die knallgelbe Gummihalterung hält das Smartphone oder Tablet in einem angenehmen Winkel und erlaubt ein Arbeiten im H0ch- bzw. Querformat. Wer möchte, kann sogar zwei Geräte nebeneinander befestigen. Mit einem iPad Pro 9,7 Zoll klappt die Verbindung auf Anhieb und die Funktionstasten in der oberen Reihe erlauben es, per Knopfdruck auf den Home-Bildschirm zu springen oder die Lautstärke einzustellen.

Die Nachteile

Dank des Drehreglers kann man die Tastatur für das Smartphone und das Tablet nutzen (Foto: Logitech.com)

Dank des Drehreglers kann man die Tastatur für das Smartphone und das Tablet nutzen (Foto: Logitech.com)

Gut 800 Gramm bringt die Logitech-Tastatur auf die Waage und das merkt man schon beim Auspacken: Die Tastatur ist deutlich größer als das iPad Pro 9,7 Zoll, das mit rund 430 Gramm knapp die Hälfte der Tastatur wiegt. Leider ist die Tastatur nicht nur groß, sondern mit 2 Zentimetern auch erstaunlich dick. Wer Tastatur und iPad Pro mobil nutzen möchte, hat da einiges zu schleppen und kann aus meiner Sicht auch gleich ein schlankes Notebook mitnehmen.

Fazit

So gut mir das Schreibgefühl gefallen hat, das Gewicht und die Größe machen die Tastatur leider nicht zu einem idealen Begleiter für unterwegs. Auf der Suche nach der perfekten Tastatur für mein iPad Pro 9,7 Zoll habe ich jetzt die Logitech Key to go bestellt. Testbericht folgt.

Die Links zum Amazon-Shop sind so genannte Partner-Shop-Links. Journalisten-Tools erhält einen kleinen Teil des Kaufpreises als Provision.

Update (4. August 2016): Nur wenige Tage nach Veröffentlichung dieses Beitrages haben Apple und Logitech Tastatur-Hüllen für das kleine iPad Pro präsentiert. Ich habe den Einstieg des Beitrags entsprechend aktualisiert.


Verpassen Sie keinen neuen Beitrag auf Journalisten-Tools.de: Abonnieren Sie jetzt unseren kostenfreien monatlichen Newsletter, der bereits 2 466 Abonnenten hat.


Der 40-Jährige testet für sein Leben gern neue Internet-Seiten oder Tools. Er hat Journalisten-Tools.de im Oktober 2013 gegründet, um seiner Leidenschaft zu frönen und Journalisten über nützliche Werkzeuge zu informieren. Im echten Leben arbeitet Sebastian als Director Publishing Services bei der Rheinischen Post Mediengruppe und ist Projektleiter für die Einführung eines neuen Redaktionssystems für 700 Redakteure.

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS