Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.500 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

Hindenburg Journalist: Aktuell für 2 statt 85 Euro, Pro-Upgrade für 220 Euro


EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page
©doomu - Fotolia.com

©doomu – Fotolia.com

Wer sie nicht kennt: Hindenburg Journalist ist eine Schnitt-Software für Radio-Journalisten und Podcaster, die sehr viel Lob bekommt. Anders als Audacity kostet sie aber Geld: Die normale Version 85 Euro und die Pro-Version 350 Euro. Einmal im Jahr, zum World Radio Day am 13. Februar, gibt es eine Rabatt-Aktion und so gibt es aktuell Hindenburg Journalist für 2 Euro und das Upgrade zur Pro-Version für 220 Euro. Allerdings nur, wenn man den englischsprachigen Shop aufruft. Keine Angst, die Software selbst hat dann trotzdem eine deutsche Benutzeroberfläche. Hindenburg gibt es für Mac- und Windows.

Wer in das Thema Podcasting einsteigen möchte, dem empfehle ich das Buch Podcasting von Brigitte Hagedorn.

Update (14. Februar 2017): Die Aktion ist beendet. Es gelten wieder die alten Preise. Hindenburg Journalist kostet 85 Euro, Hindenburg Journalist Pro 350 Euro und das Upgrade auf die Pro-Version 305 Euro. 

Verpassen Sie keinen neuen Beitrag auf Journalisten-Tools.de: Abonnieren Sie jetzt unseren kostenfreien monatlichen Newsletter, der bereits 2558 Abonnenten hat.

Der 40-Jährige testet für sein Leben gern neue Internet-Seiten oder Tools. Er hat Journalisten-Tools.de im Oktober 2013 gegründet, um seiner Leidenschaft zu frönen und Journalisten über nützliche Werkzeuge zu informieren. Im echten Leben arbeitet Sebastian als Director Publishing Services bei der Rheinischen Post Mediengruppe und ist Projektleiter für die Einführung eines neuen Redaktionssystems für 700 Redakteure.

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS