Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.300 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

Buch-Tipp: Gute Einführung ins Podcasting von Brigitte Hagedorn


Das Buch Podcasting zeigt alle Facetten des Themas. Foto: Cover

Das Buch Podcasting zeigt alle Facetten des Themas. Foto: Cover

Wie kann man eine Zielgruppe ansprechen, die immer weniger Zeit zum Lesen hat? Ein Kanal, der noch lange kein Mainstream ist: Podcasts, also Audio-Sendungen, die man bequem auf dem Smartphone oder dem Computer hören kann – wann man möchte. Quasi Radio on Demand. Eine sehr gute Einführung in das Thema Podcasting liefert das gleichnamige Buch von Brigitte Hagedorn (@audiobeitraege).

Wer mit dem Gedanken spielt, einen eigenen Podcast zu veröffentlichen, hat viele Fragen: Welche Technik brauche ich? Wie manche ich den Podcast bekannt? Welche rechtlichen Dinge gibt es zu beachten und wie kann man mit dem Podcast Geld verdienen. Diese und viele weitere Fragen beantwortet Hagedorn in ihrem rund 230 Seiten umfassenden Buch, das im MITP-Verlag erschienen ist und auf Papier 19,99 Euro kostet. Beim Verlag selbst bzw. bei Amazon gibt es das Buch für 3 Euro weniger auch digital – in den Formaten ePub, PDF und eben Kindle.

Gut gefallen haben mir am dem Buch zwei Dinge: Brigitte Hagedorn hat für ihr Buch einen sehr strukturierten Aufbau gewählt, der alle Facetten berücksichtigt und man merkt ihr an, dass sie Praxis-Erfahrung hat. So gibt sie ihren Lesern den Tipp, sich nicht nur Gedanken über die Themen der ersten Podcast-Folge zu machen, sondern auch über den Inhalt weiterer Sendungen, damit der neue Podcast nicht nach wenigen Ausgaben jäh endet.

In einigen Kapiteln hat sie am Schluss ein Interview mit einem Experten zu dem Thema eingebaut. Was in einem Buch eher unüblich ist, lockert den Text hier gut auf und erlaubt es ihr Praxis-Tipps aus der Perspektive eines Dritten einzubauen. Hier hätte ich mir als Leser ein Foto des Interview-Partners gewünscht, um die Person zu sehen, die mir konkrete Tipps gibt.

Vermisst habe ich konkrete Empfehlungen zur Technik, mit der man einen Podcast produzieren kann. Sie beschreibt zwar ausführlich die Software zum Schneiden (Audacity, Hindenburg Journalist) und Veröffentlichen von Podcasts (PodLove, Soundcloud …), aber es fehlen konkrete Tipps, welches Mikro gut ist und welche Smartphone-App für unterwegs geeignet ist.

Hinweis: Der MITP-Verlag hat mir ein Exemplar des Buches als Rezensionsexemplar geschenkt. 

EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS