Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.400 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

Lese-Tipp: „Article Score statt Traffic-Ranking: Wie wir bei der ,Welt‘ Erfolg messen“


EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page
© berc - Fotolia.com

© berc – Fotolia.com

In vielen Redaktionen sind die Klickzahlen der Online-Artikel ein wichtiger Gradmesser für den Erfolg eines Textes. Aber diese Zahl hat einen entscheidenden Nachteil: Sie berücksichtig zwar, wie viele User einen Artikel geöffnet haben – aber nicht, ob der Text den Lesern auch gefallen hat. „Die Welt“ hat deshalb das Traffic-Ranking weiterentwickelt zu einem Article Score. Gemessen werden neben den Klicks auch die Verweildauer im Artikel, die Zahl der Video-Views, der Social-Media-Traffic und die so genannte Bounce Rate. Letztere besagt, wie viele User einen Artikel öffnen, aber dann nach wenigen Sekunden weitersurfen – vermutlich, weil schon der Vorspann zu langweilig war. In einem Blog-Post stellt die Welt den Article Score genauer vor.

Lesen Sie: „Article Score statt Traffic-Ranking: Wie wir bei der ,Welt‘ Erfolg messen

Der 40-Jährige testet für sein Leben gern neue Internet-Seiten oder Tools. Er hat Journalisten-Tools.de im Oktober 2013 gegründet, um seiner Leidenschaft zu frönen und Journalisten über nützliche Werkzeuge zu informieren. Im echten Leben arbeitet Sebastian als Director Publishing Services bei der Rheinischen Post Mediengruppe und ist Projektleiter für die Einführung eines neuen Redaktionssystems für 700 Redakteure.

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS