Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.300 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

Evernote – das Allzweck-Notizbuch


Evernote ist so ein Tool, das man nach wenigen Tagen nicht mehr missen möchte: Das digitale Notizbuch ist kinderleicht zu bedienen und speichert Texte, Fotos, Töne und Dokumente aller Art in einer Anwendung. Alle Daten werden im Hintergrund zwischen den einzelnen Geräten (unterstützt werden Windows, Mac, iPhone, iPad, Android, Windows Phone und Blackberry) synchronisiert.

Einzeln …

Da alle Informationen auf allen Geräten jederzeit verfügbar sind, kann man Evernote sehr gut als Ideen-Sammler benutzen. Unterwegs, am Schreibtisch oder zu Hause notiert man Ideen und Ansprechpartner für eine Geschichte. Sie dürfen an Ihrem Büro-PC keine Software installieren? Kein Problem, denn Evernote lässt sich auch über den Browser nutzen.

Unterwegs kann man mit der Evernote-App auf dem Smartphone jederzeit ein Plakat oder ein Dokument abfotografieren. Der Clou: Ist das Bild auf dem Evernote-Server übertragen, wird Text im Bild automatisch erkannt und lässt sich später durchsuchen. Auch Audio-Dokumente – also zum Beispiel ein Interview – lassen sich mit Evernote schnell aufnehmen – und später an einem anderen Gerät abhören.

… und im Team

Evernote lässt sich auch wunderbar in Teams benutzen: Wer einen Evernote-Premium-Account (5 Euro/Monat, wer sich für ein Jahr bindet, zahlt 40 Euro/Jahr) besitzt, kann nicht nur bis zu ein GByte Daten pro Monat in den Evernote-Speicher hochladen, er kann auch ein Notizbuch mit anderen Usern (die keinen Premium-Account haben) teilen. Ideal, um Recherchen gemeinsam zu organisieren oder die Aufgaben im Team zu verteilen. Wir nutzen Evernote als Ideenspeicher für diesen Blog. Wer Evernote gleich in seinem Unternehmen nutzen möchte, kann zu Evernote Business greifen.

Mehr als ein Notizbuch

Rund um das Kernprodukt Evernote bietet das gleichnamige Unternehmen inzwischen eine Fülle  weiterer Programme an, um Wissen zu organisieren. Wer auf seinem iPad lieber mit einem Stift Notizen schreiben möchte, kann das Programm Penultimate nutzen. Wer immer mal wieder Screenshots oder Grafiken kommentieren muss, greift zu Skitch.  Letzteres ist aus meiner Sicht ideal für das Austauschen von Screenshots oder Grafiken innerhalb eines Teams, denn jeder kann schnell einen Pfeil einfügen und einen Kommentar ergänzen.

Wer lieber unterwegs ein Papier-Notizbuch benutzt, kann das zusammen mit Moleskine entwickelte Evernote Smart Notebook benutzen und seine Notizen dann ganz einfach in Evernote übernehmen.

Preis

Das Unternehmen Evernote setzt auf ein Freemium-Modell: Die Grundfunktionen sind kostenfrei verfügbar, wer mehr Funktionen (wie den Präsentationsmodus) braucht, zahlt 5 Euro pro Monat oder 40 Euro im Jahr.

Hinweis: Sie möchten sich bei Evernote anmelden? Dann benutzen Sie bitte diesen Evernote-Partnerlink. Ihnen entstehen keine Nachteile und Sie unterstützen Journalisten-Tools.de.

EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS