Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.500 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

Seminar „Die besten Journalisten-Tools für Smartphone und Computer“ (6. Juli, München)


EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page

Die VDZ-Akademie hat mich für ein Tagesseminar am 6. Juli in München engagiert. „Mehr in weniger Zeit schaffen“ ist das Motto und so zeige ich Tools für Computer und Smartphone.

VDZ-Seminar: "Die besten Journalisten-Tools für Smartphone und Computer"

VDZ Seminar: „Die besten Journalisten-Tools für Smartphone und Computer“

Auf meiner Agenda stehen

  • 9 Apps, die auf keinem Journalisten-Smartphone fehlen sollten
  • Diese Zusatz-Hardware lohnt sich für Ihr Handy
  • Evernote: Ihr digitales Gedächtnis
  • Organisation im Redaktionsalltag (Themenplanung, Kommunikation, Cloud-Speicher, Sichere Messenger)
  • Social-Media-Tools

Wer das Seminar bis zum 29. April 2016 bucht, zahlt als VDZ-Mitglied 440 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer) bzw. als Nicht-VDZ-Mitglied 590 Euro. Danach kostet die Teilnahme 590 bzw. 720 Euro. Das Seminar findet im schönen Arcona Living München statt.

Mehr Infos und Anmeldung hier.


Verpassen Sie keinen neuen Beitrag auf Journalisten-Tools.de: Abonnieren Sie jetzt unseren kostenfreien monatlichen Newsletter, der bereits 2 481 Abonnenten hat.


Der 40-Jährige testet für sein Leben gern neue Internet-Seiten oder Tools. Er hat Journalisten-Tools.de im Oktober 2013 gegründet, um seiner Leidenschaft zu frönen und Journalisten über nützliche Werkzeuge zu informieren. Im echten Leben arbeitet Sebastian als Director Publishing Services bei der Rheinischen Post Mediengruppe und ist Projektleiter für die Einführung eines neuen Redaktionssystems für 700 Redakteure.

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS