Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.500 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

Löschen Sie doch bitte die E-Mail-App auf Ihrem Smartphone


EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page
© Antonioguillem - Fotolia.com

© Antonioguillem – Fotolia.com

Jeder kennt das: Sobald ein moderner Mensch mehr als zwei Sekunden Leerlauf hat, greift er zum Smartphone und checkt E-Mails. Vor dem Aufzug, an der Bushaltestelle oder in langweiligen Meetings.

Lars Bobach hat jetzt etwas gemacht, das verrückt klingt: Er hat die E-Mail-App seines Smartphones gelöscht und E-Mails nur auf iPad oder Computer bearbeitet. Die Betonung liegt auf bearbeiten, denn – Hand aufs Herz: Wer beantwortet E-Mails wirklich auf seinem Smartphone? Die meiste Zeit rufen wir nur E-Mails ab, die wir später am Bildschirm erneut anfassen und dann bearbeiten.

Sein Fazit nach drei Wochen: Er spart seither rund 30 Minuten Zeit pro Tag, weil er E-Mails systematisch bearbeitet, statt sie nur am Smartphone zu checken.

Mein Lese-Tipp: „Selbstversuch: Drei Wochen ohne Email App auf meinem iPhone


Verpassen Sie keinen neuen Beitrag auf Journalisten-Tools.de: Abonnieren Sie jetzt unseren kostenfreien monatlichen Newsletter, der bereits 2 514 Abonnenten hat.


 

 

Der 40-Jährige testet für sein Leben gern neue Internet-Seiten oder Tools. Er hat Journalisten-Tools.de im Oktober 2013 gegründet, um seiner Leidenschaft zu frönen und Journalisten über nützliche Werkzeuge zu informieren. Im echten Leben arbeitet Sebastian als Director Publishing Services bei der Rheinischen Post Mediengruppe und ist Projektleiter für die Einführung eines neuen Redaktionssystems für 700 Redakteure.

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS