Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.500 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

Live beim „Campfire“-Festival: Workshops mit „Journalisten-Tools.de“


EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page

Es ist Festival-Saison – auch für Journalisten: Vom 6. bis 9. September ist das „Campfire“ in Dortmund, ein Festival für Journalismus und Neue Medien, das Correctiv und das Institut für Journalistik organisieren. Auch „Journalisten-Tools.de“ wird beim „Campfire“-Festival live auftreten – mit drei kostenlosen Workshops rund um Tools für Journalisten im Zelt von „Vor Ort NRW“ der LfM-Stiftung für Lokaljournalismus.

„Stimmt das? Neuigkeiten aus sozialen Netzwerken verifizieren“

Workshop mit Christina Quast am 7. September um 11 Uhr und am 8. September um 16 Uhr

Viele Videos, Fotos und Texte rauschen täglich durch die sozialen Netzwerke. Aber nicht alle Nachrichten stimmen – was tun? Christina Quast von „Journalisten Tools“ gibt Tipps, wie sich Neuigkeiten überprüfen lassen und zeigt kostenlose Online-Tools, die gefälschte oder manipulierte Nachrichten entlarven können – zum Beispiel die Rückwärts-Bildersuche oder den Suchdienst Wolfram Alpha.

„Das digitale Notizbuch für Journalisten“

Workshop mit Sebastian Brinkmann am 9. September um 14 Uhr

Wäre es nicht toll, wenn Ihr Papier-Notizbuch eine Volltextsuche hätte? Mit einem digitalen Notizbuch wie Evernote, One Note oder Note Station finden Sie Interview-Notizen, Recherche-Infos und Themen-Ideen viel schneller wieder als auf Papier. Digitale Notizbücher speichern handschriftliche Notizen, Dokumente, Fotos, Webseiten, Scans und helfen Ihnen so bei der täglichen Arbeit. Im Workshop werden die Tools sowie ihre Vor- und Nachteile vorgestellt. Und Sie erfahren, wo ihre Daten gespeichert werden und was man für mehr Sicherheit bezahlen muss.

„Besser kommunizieren ohne Telefon und E-Mail“

Workshop mit Sebastian Brinkmann am 9. September um 16 Uhr

Wer statt per Telefon und per E-Mail mit Tools wie Slack, Hipchat, Threema oder Chat von Synology mit seinen Kollegen kommuniziert, bekommt schneller Antwort und erstickt nicht in E-Mails, die längst erledigt sind. Der Workshop stellt verschiedene Chat-Tools für Redaktionen vor, nennt die Vor- und Nachteile und informiert über das Thema Sicherheit.

Weitere Präsentationen, Diskussionen und Live-Shows gibt es im kompletten Programm des „Campfire“-Festivals.

Christina Quast ist freie Journalistin – über digitale Tools und Themen schreibt sie für das Magazin „drehscheibe“ und das Grimme Institut. Als „Hashtaghüterin“ kümmert sie sich um die digitale Live-Kommunikation bei Veranstaltungen zu Medien und Kultur – am liebsten per Twitter. Zusätzlich gibt Christina Quast verschiedene Social-Media-Seminare für Journalisten.

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS