Neue Beiträge per

RSS-Feed

Folgen Sie uns auf

Twitter

Folgen Sie uns auf

Journalisten-Tools.de finden Sie auch auf

Facebook

Journalisten-Tools.de auf

Mehr als 2.300 User haben den Newsletter schon abonniert!

Jetzt abonnieren

Newsletter

abonnieren

Happy Birthday! Journalisten-Tools.de ist vor einem Jahr gestartet


Sebastian Brinkmann

Sebastian Brinkmann

Ein Jahr ist es her: Zum zweiten Mal nach Pressekonditionen.de im August 2000 habe ich mit Journalisten-Tools.de ein neues Portal online gestellt und beobachte, wie das kleine Pflänzchen langsam wächst. Gut 200 Beiträge sind in den vergangenen 12 Monaten online gegangen. Rund 800 Leser haben meinen monatlichen kostenfreien Newsletter abonniert. Und auf Facebook und Twitter hat Journalisten-Tools.de mittlerweile rund 500 Fans bzw. Follower.

Am Schluss des Beitrages finden Sie den Link zu einer Umfrage. Bitte nehmen Sie sich drei Minuten Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten. Unter allen Teilnehmern verlose ich 20 Amazon-Gutscheine im Wert von je 10 Euro.

Was habe ich gelernt

Bloggen ist ganz schön anstrengend: Ich habe nicht nur fast alle der 200 Beiträge auf Journalisten-Tools.de selbst recherchiert und geschrieben. Ich lese inzwischen täglich viele Blogs und Tweets rund um das Thema Tools für Journalisten, teste neue Werkzeuge aus und verwerfe die meisten. Ich möchte Ihnen nicht möglichst viele Tools vorstellen, sondern mich auf die Tools konzentrieren, die mich – oder die Gastautoren – überzeugt haben.

Damit nicht genug: Wer einen Blog von Null aufbaut, muss erstmal Marketing in eigener Sache machen. Ein Erfolg von einer Reihe an Maßnahmen ist, dass mein monatlicher Newsletter inzwischen rund 800 Abonnenten hat und die Accounts für Journalisten-Tools.de auf Facebook und Twitter je rund 500 Fans bzw. Follower haben. Auf die Weise kann ich neue Beiträge optimal bewerben und so die Zahl der Leser steigern. Aber das ist noch lange nicht genug: Pressekonditionen.de hatte – als ich das Portal Anfang Oktober an den Verlag Johann Oberauer in Salzburg verkauft habe – knapp 23.000 Newsletter-Abonnenten.

Wenn ich ehrlich bin, gibt es bei der Zahl der Leser noch viel Luft nach oben. Es ist hier und da frustrierend zu sehen, dass ein Beitrag – in den ich viel Zeit investiert habe – nur ein paar hundert Leser findet. Schön ist es wiederum zu beobachten, dass nicht nur die neuen Beiträge immer besser geklickt werden, sondern auch ältere Stücke, wie meine Liste der 10 besten Journalisten-Tools oder ein Beitrag zu Diktier-Apps für iOS und Android auch Wochen nach der Veröffentlichung noch Leser finden.

Sehr zufrieden bin ich nach einem Jahr mit meiner Entscheidung, Journalisten-Tools.de mit dem kostenfreien Redaktionssystem WordPress realisiert zu haben. WordPress ist einfach großartig, wenn es darum geht, kleine Portale zu betreiben. Und dank einer schier unüberschaubaren Zahl an Erweiterungen (so genannten Plugins) kann man neue Funktionen ganz einfach – und fast immer kostenfrei – einbauen.

Gastautoren gesucht

Stefan Keuchel

Stefan Keuchel

Als ich vor gut einem Jahr Stefan Keuchel, damals Pressesprecher von Google Deutschland, von meiner Idee Journalisten-Tools.de erzählte, war er sofort begeistert und bereit, als erster Gastautor zu fungieren. Ich war sehr erleichtert, denn wie gewinnt man einen namhaften Gastautor für ein Portal, das nicht mal online ist? Am Tag des Starts hat Stefan Keuchel dann auch gleich über Twitter, Facebook und Google Plus für Journalisten-Tools.de und seinen ersten Beitrag (der noch heute zu den meistgeklickten Beiträgen gehört!) getrommelt und den Journalisten-Tools.de-Server mehrmals Absturz gebracht. Zum Glück habe ich den Fehler – der eigentlich nichts mit Journalisten-Tools.de zu tun hatte – nach ein paar Stunden beheben können. Ärgerlich nur, dass der erste Tag ohne die Panne noch besser hätte laufen können.

Seither haben neun verschiedene Gastautoren, darunter Katrin Scheib, Inga Methling, Peter Schink, Oliver Havlat, Christina Quast und jüngst Pit Gottschalk Beiträge für Journalisten-Tools.de verfasst.

Wenn auch Sie Gast-Autor werden möchten, schreiben Sie mir bitte Ihren Themenvorschlag.

Was ich im zweiten Jahr besser machen möchte

Immer wieder lese ich, dass es rund zwei Jahre dauert, um einen erfolgreichen Blog aufzubauen. So gesehen ist jetzt Halbzeit und das zweite Jahr wird spannend. Yeah! 🙂

Derzeit denke ich viel über drei Ideen nach, die ich hier mal zur Diskussion stellen möchte.

  1. E-Books
    Ich würde gerne zu Journalisten-Tools.de E-Books veröffentlichen. Als Themen kämen „Wie starte ich eine Website?“ oder auch „Evernote“ in Frage. Derzeit arbeite ich an einer Struktur für ein erstes E-Book und versuche natürlich zu recherchieren, welche Tools man für die Produktion eines E-Books braucht. Aus meiner Sicht sind E-Books eine Möglichkeit, mit Journalisten-Tools.de Geld zu verdienen.
  2. Lese-Tipps
    Auf der Suche nach guten Tools für Journalisten stoße ich immer wieder auf lesenswerte Beiträge rund um das Thema Journalismus und Tools für Journalisten. Viel zu selten empfehle ich diese Beiträge per Facebook und Twitter. Wie erreiche ich aber die Leser, die nicht bei Facebook und Twitter aktiv sind? Für die poste ich die Links bislang auf der Website, aber ich möchte nicht, dass auf Journalisten-Tools.de so viele Lese-Tipps erscheinen. Wäre es nicht sinnvoller, einmal in der Woche eine kleine Auswahl an lesenswerten Beiträgen auf anderen Portalen zu veröffentlichen oder exklusiv an die Abonnenten meines Newsletters zu schicken?
  3. Seminare (Online oder Offline)
    Viele Journalisten und Blogger geben Seminar oder organisieren einen Google Hangout, um über ein Thema zu informieren. In Gesprächen mit Journalisten fällt mir immer wieder auf, dass viele Kollegen Fragen haben, die sicher auch andere stellen würden. Aus der ein oder anderen Frage habe ich schon einen Beitrag gemacht, aber wären solche Themen- oder Frage—Runden nicht auch für einen größeren Kreis interessant?

Umfrage: 20 Amazon-Gutscheine zu je 10 Euro zu gewinnen

Im zweiten Jahr von Journalisten-Tools.de möchte ich auch gerne viel mehr als bislang mit Ihnen, meinen Lesern, kommunizieren:

  • Welche Themen interessieren Sie?
  • Welche Themen vermissen Sie auf Journalisten-Tools.de?
  • Wie erreiche ich Sie am besten: Per Facebook, per Twitter, per Newsletter oder vielleicht sogar WhatsApp-Gruppe?Um ein erstes Stimmungsbild zu bekommen, habe ich eine kleine Umfrage gebastelt und freue mich, wenn möglichst viele von Ihnen die 3 Minuten investieren, um die Fragen zu beantworten. Als kleinen Anreiz verlose ich unter allen Teilnehmern 20 Amazon-Gutscheine im Wert von je 10 Euro. Wie immer gilt: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und wenn mehr als 20 Personen an der Umfrage teilnehmen, entscheidet das los.

Zur Umfrage

Ich freue mich, Journalisten-Tools.de im zweiten Jahr weiter auszubauen. Als Vater eines dreijährigen Sohnes (und bald eines zweiten Kindes) weiß ich, dass man im zweiten Lebensjahr laufen lernt. Das wird also ein spannendes Jahr für Journalisten-Tools.de!

EmpfehlenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pageEmail this to someonePrint this page

2 Responses to “Happy Birthday! Journalisten-Tools.de ist vor einem Jahr gestartet”

  1. Ulrike Führmann

    Herzlichen Glückwunsch. Ich danke Ihnen für Ihre Beiträge, die ich gerne – auch wenn ich keine Journalisten bin – und regelmäßig lese.

    Ich freue mich auf Ihr nächstes Jahr und bin gespannt auf Ihre neuen Projekte.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Abonnieren Sie weitere Kommentare zu diesem Beitrag per RSS